Großer Salzkofel 2498m

~1500 Höhenmeter (schwer, Kl. Salzkofel mittel)

20.08.2018

Mit dem Auto geht es im Mölltal nach Kolbnitz. Dort folgt man den Wegweisern Kreuzeckbahn auf die Südseite des Tals, wo sich bei der Talstation des Schrägaufzugs (€ 11, mit Kärnten Card gratis, Stand 2018) ein Parkplatz befindet.

Bei der Bergstation geht es dann zu Fuß los auf einem markierten Fahrweg nach Südosten. Zahlreiche Holztafeln und Wegweiser leiten den Wanderer höher Richtung Mernikalm, wobei der Forstweg in der zweiten Kehre verlassen wird und der weitere Aufstieg auf dem alten markierten Almweg verläuft. Bei der Mernikalm (1483m, bewirtschaftet) angelangt hält man sich rechts (Westen) und folgt den Wegweisern Gr. und Kl. Salzkofel auf einem Steig über die Alm höher. In weiterer Folge geht es durch den Wald zur Mösernhütte (1777m, nicht bewirtschaftet). Von dort führt der Wanderweg (Wegweiser Gr. und Kl. Salzkofel) im Wald höher, bis  in rund 1850m Seehöhe ein markanter Schlag erreicht wird. Über diesen geht es jetzt nach Süden höher zu einem schönen Rücken und über diesen hinauf bis zum Koppen (2158m). Jetzt zieht der Steig nach Westen zum Kleinen Salzkofel (2222m), welcher über einen kurzen Abstecher bestiegen werden kann.

Wem der Weiterweg auf den großen Salzkofel zu weit ist, der dreht hier um und wandert über die Aufstiegsroute zurück zur Bergstation der Kreuzeckbahn.

Um den Großen Salzkofel zu erreichen folgt man dem markierten Steig in leichtem Auf und Ab weiter westwärts. Schließlich wird am Fuße des Großen Salzkofels eine Weggabel erreicht. Nach links (Süden) hinunter geht es zur Salzkofelhütte, nach rechts (Norden) leitet der Steig sehr steil zum Gipfel des Großen Salzkofels. An einzelnen Stellen erleichtern dabei Stahlseile den Aufstieg.

 

Der Abstieg erfolgt entweder über die Aufstiegsroute oder man steigt zur Salzkofelhütte (sehr urig) ab. Dort hält man sich dann links und folgt dem Wegweiser Rosseben nach Osten. Vorsicht, nicht Richtung Pusarnitzer Alm absteigen! Der Weg von der Salzkofelhütte bis Rosseben verläuft ohne größere Höhenunterschiede, erst ganz zum Schluss gilt es einen kurzen Gegenanstieg zu überwinden. Nun überquert der Wanderweg den langen Ostrücken,welcher vom Salzkofel Richtung Möllbrücke zieht, und führt auf der Nordseite einen steilen Abhang querend zu einer Hütte (~1875m,Wegweiser). Hier hält sich der Wanderer rechts (Osten) und steigt über einen gut markierten Steig zur Mühldorfer Alm (1504m, bewirtschaftet) ab. Von dort geht es auf einem Almweg in nordöstlicher Richtung zur Mernikalm und von dieser über den Aufstiegsweg zurück zur Bergstation der Kreuzeckbahn.

 

Der Salzkofel ist so etwas wie das Tor in die Kreuzeckgruppe. Als Tagestour ist dieser Gipfel aber nicht zu unterschätzen, denn die erste Bergfahrt des Schrägaufzugs erfolgt erst um 9h und die letzte Talfahrt um 17h. Gute Kondition sowie Trittsicherheit (für den Gipfelaufschwung) sind notwendig um diese schöne Tour in einem Tag zu absolvieren.

Durch den späten Start empfiehlt sich, diese Tour eher an einem etwas kühleren Sommertag zu machen, da man sonst am Weg hinauf zum Koppen ganz schön ins Schwitzen gerät.

Der Weg vom Koppen zum Gr. Salzkofel ist herrlichste Kreuzeckhöhenwanderung. Ruhig und genussreich. Vom Gipfel aus hat man dann einen schönen Blick zum nahen Tauernhauptkamm und im Südosten reicht die Aussicht bis zu den Juliern.

Die Salzkofelhütte ist übrigens eine der letzten in ihrem Urzustand erhaltene  Schutzhütte.

Mernikalm mit Blick nach Osten
Mernikalm mit Blick nach Osten
Mösernhütte mit Blick zum Kleinen (links) und Großen Salzkofel (rechts)
Mösernhütte mit Blick zum Kleinen (links) und Großen Salzkofel (rechts)
Am Koppen mit Blickrichtung nach Westen zum Kleinen und Großen Salzkofel, im Hintergrund links der Grakofel
Am Koppen mit Blickrichtung nach Westen zum Kleinen und Großen Salzkofel, im Hintergrund links der Grakofel
Blick vom Gipfel in die Kreuzeckgruppe
Blick vom Gipfel in die Kreuzeckgruppe
Be ider urigen Salzkofelhütte
Be ider urigen Salzkofelhütte
Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining