Schareck 3123m

~350 Höhenmeter (mittel)

23.07.2012, 14.08.2012

 

Mit dem Auto geht es nach Flattach und von dort über eine asphaltierte Bergstraße vorbei an Innerfragant bis zur Talstation der Stollenbahn (Parkplatz, ~1200m).

Mit der Stollenbahn gelangt man zur Mittelstation (2234m) und wer will, der kann sich den Anstieg unter der Gondel hinauf zum Eissee ersparen und selbige für den raschen Höhengewinn nutzen. Von der Bergstation der Gondel wandert man leicht abwärts nach Norden zur Schipiste und am Rande dieser aufwärts bis zum Ende der Schipiste (~3090m). Hier kann man einen kurzen Abstecher hinauf zur Baumbachspitze machen. Um auf das Schareck zu gelangen hält man sich bei der Bergstation links (Nordwesten) und wandert in unmittelbarer Gratnähe Richtung Gipfel. Nach wenigen Minuten quert man auf die Nordseite des Grats und folgt den Markierungen bis zum höchsten Punkt des Scharecks.

 

Der Rückweg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Bei passenden Verhältnissen kann man auch eine Überschreitung des Scharecks machen und über den markanten Westgrat Richtung Herzog-Ernst Spitze (2933m) absteigen,wobei eine kurze Passage ist mit Seilen und Stahlstiften gesichert ist. Bei der Herzog-Ernst Spitze wendet man sich nach links (Wegweiser) und erreicht bald die Fraganter Scharte (2754m). Hier folgt man dem Wegweiser Duisburger Hütte (links) und steigt über die Moräne des Wurtenkees zum Hochwurtenspeicher (2417m) ab. Jetzt wandert der Bergsteiger entlang des Sees bis kurz vor dessen Ende, wo man nach der Überquerung einer kleinen Staumauer nach links zur Schipiste gelangt. Auf dieser geht es zurück zur Mittelstation.

 

Das Schareck liegt am Rande des Gletscherschigebietes Mölltaler Gletscher. Neben den Schifahrern sind hier auch viele Wanderung in Richtung der Berggipfel unterwegs. Man muss jedoch bedenken, dass man sich in hochalpinem Gelände bewegt. Dementsprechend sind Kleidung und Ausrüstung zu wählen. Besonders nach sommerlichen Schneefällen ist ein Gipfelsieg nur für geübte Bergsteiger möglich. Eine Überschreitung des Scharecks erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Rundblick!

Entlang der Piste geht es aufwärts mit herrlichem Blick zum Sonnblick
Entlang der Piste geht es aufwärts mit herrlichem Blick zum Sonnblick
Im Rücken die Schobergruppe, hier der Friedrichskopf
Im Rücken die Schobergruppe, hier der Friedrichskopf
Auf der Baumbachspitze (14.8.2012)
Auf der Baumbachspitze (14.8.2012)
Der Grat zum Gipfel
Der Grat zum Gipfel
Vom Gipfel aus der Blick nach Norden
Vom Gipfel aus der Blick nach Norden
Raureif am Gipfelkreuz
Raureif am Gipfelkreuz
Der Glockner präsentiert sich in frischem Weiß
Der Glockner präsentiert sich in frischem Weiß
Im Osten zeigt sich die Hochalm
Im Osten zeigt sich die Hochalm
Abstieg über den Westgrat  mit kurzer versichterter Passage, aufgenommen am 14.8.2012
Abstieg über den Westgrat mit kurzer versichterter Passage, aufgenommen am 14.8.2012
Der Rückblick von der Herzog-Ernst Spitze zum Schareck (14.8.2012)
Der Rückblick von der Herzog-Ernst Spitze zum Schareck (14.8.2012)