Cima di Terraross 2420m

~900 Höhenmeter (mittel)

02.09.2006

Von Tarvis aus folgt man der Straße Richtung Slowenien (Bovec). Beim Lago del Predil zweigt man nach rechts ab und folgt dem Straßenverlauf bis auf den Sella Nevea (1190m). Kurz nach der Passhöhe biegt man in einer scharfen Linkskurve abermals rechts ab und gelangt nach kurzer Fahrt auf die Pecol Alm (1502m), großer Parkplatz.

Von der Pecol Alm (1502m) geht man zuerst nach Norden und erreicht über einen Fahrweg das Rifugio Brazza (1660m). Kurz nach der Hütte zweigt ein Steig nach rechts ab, welcher zuerst flach ansteigt und sich danach über mehrere Serpentinen immer höher durch die mit Felsbänder durchzogenen Grasflanken windet. Knapp unterhalb des Gipfel gelangt man zum Ausstieg der Huda Paliza. Von dort sind es nur mehr wenige Minuten bis zum höchsten Punkt.

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Die beste Jahreszeit für diese Tour ist das Frühjahr nach der Schneeschmelze oder der Herbst vor den ersten ergiebigen Schneefällen. Im Sommer kann es auf den südseitigen Hängen, die nur kaum Schatten spenden, sehr heiß werden.

Ein Höhepunkt bei dieser Wanderung sind die unzähligen Steinböcke, welche in diesem Gebiet wieder angesiedelt wurden. 

 

Diese Tour stellt eine sanfte Alternative in den sonst doch recht schroffen und felsigen Julischen Alpen dar.

Über diese steilen Grasbänder führt der Steig hinauf zum Gipfel
Über diese steilen Grasbänder führt der Steig hinauf zum Gipfel
Einer der vielen Steinböcke
Einer der vielen Steinböcke
Vom Gipfel aus der Blick nach Norden auf den Dobratsch (2167m)
Vom Gipfel aus der Blick nach Norden auf den Dobratsch (2167m)
Nach Osten der Wischberg (2666m, Bildmitte) mit dem Grande Nabois (2313m, links) und den Kastreinspitzen (2572m, rechts)
Nach Osten der Wischberg (2666m, Bildmitte) mit dem Grande Nabois (2313m, links) und den Kastreinspitzen (2572m, rechts)
Im Süden erhebt sich der Kanin (2587m) mit den letzten Resten seines Gletschers
Im Süden erhebt sich der Kanin (2587m) mit den letzten Resten seines Gletschers
Im Osten der Montasch (2753m)
Im Osten der Montasch (2753m)
Im Südwesten erhebt sich der Monte Cimone (2379m)
Im Südwesten erhebt sich der Monte Cimone (2379m)
Ein Steinbock präsentiert eindrucksvoll seine Fähigkeiten
Ein Steinbock präsentiert eindrucksvoll seine Fähigkeiten