Rifugio Zacchi 1380m

~400 Höhenmeter (leicht)

29.6.2008

 

Mit dem PKW geht es von Tarvis nach Osten bis zur Ortschaft Fusine, wo eine Stichstraße hinauf zu den Weißenfelser Seen abzweigt. Vom Oberen Weißenfelser See (Parkplatz) weg  folgt man einer Forststraße flach nach Süden (Wegweiser Rif. Zacchi). Nach einigen Minuten zweigt links (Osten) ein Weg ab (Wegweiser Rif Zacchi), welchem man folgt. Rasch verschmälter sich der Fahrweg zu einem breiten Steig, welcher in abwechselnder Steigung in mehreren Kehren durch den Wald hinauf zur Zacchi Hütte führt.

Der Abstieg erfolgt über den Fahrweg, welcher in einem weiten Bogen (zuerst nach Süden, dann nach Westen und schließlich nach Norden) zurück hinunter zum See führt.

 

Diese Tour ist einfach und kurz, lohnt aber aufgrund ihrer landschaftlichen Reize. Schon der Start bei den Weißenfelser Seen ist ein Hochgenuss. Bei der Hütte bietet sich ein herrlicher Blick zum Mangart und der Veunza. Dementsprechend stark frequentiert ist dieses Gebiet an schönen Wochenenden.

Für geübt Wanderer empfiehlt sich vom Rif. Zacchi noch der Weiterweg hinauf zur Ponza Grande.

Blick von der Hütte in die mächtige Nordwand des Mangart
Blick von der Hütte in die mächtige Nordwand des Mangart
Die Veunza, zwischen Mangart und Ponza gelegen
Die Veunza, zwischen Mangart und Ponza gelegen
Blumenpracht am Weg zurück zum Weißenfelser See
Blumenpracht am Weg zurück zum Weißenfelser See
Das wunderbare Panorama beim Oberen Weißenfelser See, Mangart und rechts die Lahnscharte
Das wunderbare Panorama beim Oberen Weißenfelser See, Mangart und rechts die Lahnscharte