Schwarzkogel (1842m) - Mallestiger Mittagskogel (1801m) - Techtantinger Mittagskogel (1931m)

~1600 Höhenmeter (schwer)

8.8.2016

Mit dem PKW geht es über Finkenstein hinauf Richtung Outschena, knapp östlich des kleinen Weilers zweigt eine Forststraße nach Südosten ab (Wegweiser Mittagskogel). Nach wenigen Metern gelangt man zu einem Schranken - unmittelbar bei einem Wohnhaus (Parkmöglichkeit).

Von hier weg wandert man dem Forstweg folgend flach aufwärts. In knapp 1000m Seehöhe zweigt ein alter Fahrweg nach links ab. Auf diesem wandert man nun in leichter bis mäßiger Steigung - mehrmals den neuen Forstweg querend - aufwärts. In 1290m hält man sich bei einem Wegweiser (Jepza Sattel) rechts (Westen) und wandert zunächst auf einem Forstweg höher, bis nach wenigen Minuten nach links (Süden) der markierte Steig hinauf zum Grenzkamm abzweigt. Jetzt sind es nur mehr wenige Höhenmeter bis zum Jepza Sattel (1438m).

Vom Sattel weg geht es nach rechts (Westen) auf gut markiertem Steig höher. Zunächst verläuft der Wanderweg unmittelbar auf der Grenze zwischen Österreich und Slowenien. Später zieht der Steig auf der Südseite unterhalb des Kammverlaufs Richtung Schwarzkogel. Erst wenige Minuten vor dem Gipfel gelangt man wieder zum Grenzverlauf. Wer möchte kann natürlich auch dem kuppierten Grenzverlauf folgen. Dieser ist meist gut begehbar, nur auf kurzen Stücken erschweren dichte Latschen ein leichtes Weiterkommen. Diese Variante ist zwar landschaftlich wunderschön, erfordert aber Trittsicherheit und Schwindelfreiheit und man legt auch einige Zusatzhöhenmeter zurück.

Vom Schwarzkogel folgt man dem markierten Steig nach Westen in einen Sattel (~1708m) und steigt dann gleich wieder auf eine 1823m hohe Kupppe auf. Wer den Mallestiger Mittagskogel mitnehmen will, steigt von der Kuppe kurz nach Westen ab und folgt dann dem Wegweiser Mallestiger Mittagskogel zu dessem nach Norden vorgelagerten Gipfel.

Für den Weiterweg geht es zurück hinauf auf die 1823m hohe Kuppe und von dort auf dem unmarkierten Grenzsteig weiter Richtung Westen hinab auf eine kleine Alm. In weiterer Folge verläuft der gut erkennbare Steig entlang der Höhe knapp unter dem Kammniveau bis man schließlich knapp südöstlich des Techantinger Mittagskogel eine markante Weggabel (1818m) erreicht. Hier hält sich der Wanderer rechts (Norden) und steigt so die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Techantinger Mittagskogels auf.

Der Weiterweg führt wieder nach Westen zunächst über freies Gelände, später durch Hochwald bis zur Blekowaalm (1643m). Knapp westlich der Alm befindet sich ein breiter Sattel (1633m) von welchem ein alter Almsteig (zunächst schwer erkenntlich) nach Norden hinunter zur Pridouhütte (~1270m) führt. Wenige Meter nach der Hütte zweigt ein Wanderweg nach links ab, welcher über weite Strecken entlang eines Forstweges hinunter zum ehemaligen Hof Oitz und in weiterer Folge den Forstweg teilweise abkürzend nach Korpitsch führt.

Von dort geht es mittels Auto (entweder Taxi oder Zweitauto) zurück zum Ausgangspunkt.


Diese Tour ist lange aber wunderschön. Die längste Zeit hat man die schroffen Nordwände der Julier auf der einen und den Faaker See auf der anderen Seite. Sofern man vom Jepza Sattel zum Schwarzkogel nicht die ganze Zeit am Grenzkamm absolvieren möchte, stellt diese Tour keine größeren Anforderungen an Trittsicherheit oder Schwindelfreiheit. Natürlich kann man diese Weitwanderung nach jedem Gipfel abbrechen und schon früher ins Tal absteigen bzw. über den Baumgartnerhof auch zum Ausgangspunkt zurück wandern.

Unterwegs unmittelbar am Grenzkamm mit dem Mittagskogel im Rücken
Unterwegs unmittelbar am Grenzkamm mit dem Mittagskogel im Rücken
Blick von einer der zahlreichen zu überwindenden Kuppen zum Schwarzkogel. Der markierte Steig führt etwas tiefer auf slowenischer Seite.
Blick von einer der zahlreichen zu überwindenden Kuppen zum Schwarzkogel. Der markierte Steig führt etwas tiefer auf slowenischer Seite.
Die Martuljekgruppe grüßt
Die Martuljekgruppe grüßt
Der Weiterweg: rechts vorne Mallestiger Mittagskogel, links hinten Techantinger Mittagskogel
Der Weiterweg: rechts vorne Mallestiger Mittagskogel, links hinten Techantinger Mittagskogel
Am Weg vom Techantinger Mittagskogel zur Blekowaalm mit den Juliern im Hintergrund
Am Weg vom Techantinger Mittagskogel zur Blekowaalm mit den Juliern im Hintergrund