Narzissenwiese (1100- 1200m)

~150- 250 Höhenmeter (leicht)

24.5.2009

 

Mit dem Auto geht es über Feistritz/ Rosental und das Bärental bis zur Stouhütte (960m, Parkplatz). Hier wendet man sich nach rechts (Westen) und wandert auf einem alten Almweg aufwärts Richtung Bärensattel. Schon nach wenigen Minuten erreicht man eine erste steile Wiese. Diese wird in einer weiten Rechtskurve umgangen, wodurch man dann schon an den oberen Rand der Wiese gelangt, wo zwei alte Gebäude stehen. Nach einem kurzen Waldstück erreicht man bereits den unteren Teil der Narzissenwiese. Sich am nördlichen Rand der Wiese haltend geht es bis zu einer schönen Verebnung höher.

Je nach Witterung und Datum stehen die einzelnen Teile der Narzissenwiese in Blüte.

Wer möchte kann natürlich auch noch weiter auf die Bärentaler Kotschna (1944m, ingsesamt rund 1000 Höhenmeter) wandern.

 

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Ein Ausflug zur Narzissenwiese ist natürlich keine Bergtour im klassischen Sinn. Man erwandert aber ein herrliches Naturwunder im Angesicht des Hochstuhls.

Je nach Schneelage im Frühling steht die Narzissenwiese zwischen Ende April und Mitte Mai in voller Blüte.

Blick von der Narzissenwiese nach Osten zum Kosiak
Blick von der Narzissenwiese nach Osten zum Kosiak
Im Süden erheben sich der Hochtuhl (links) sowie der Weinasch (rechts)
Im Süden erheben sich der Hochtuhl (links) sowie der Weinasch (rechts)
Der Hochstuhl mit der markanten Johannsenrinne
Der Hochstuhl mit der markanten Johannsenrinne
Ende Mai 2009 finden sich nur mehr im höchstgelegenen Teil ein paar blühende Narzissen
Ende Mai 2009 finden sich nur mehr im höchstgelegenen Teil ein paar blühende Narzissen
Die letzten blühenden Narzissen
Die letzten blühenden Narzissen