Dobratsch 2166m (von Westen)

~1250 Höhenmeter (schwer)

9.8.2011

 

Mit dem Auto geht es von Villach oder Nötsch ins Bleiberger Hochtal. Knapp nach der Ortsausfahrt von Bleiberg Kreuth (Fahrtrichtung Nötsch), zweigt nach links eine asphaltierte Straße hinauf nach Hermsberg ab. Hinter dem letzten Hof in Hermsberg zweigt kurz vor der Walddurchfahr nach Lärchbach ein Forstweg nach rechts ab (Hinweistafel Parkplatz in 100m).

Vom Parkplatz, welcher mitten im Wald liegt, folgt man dem Forstweg aufwärts. Bald schon trifft man auf neue Hinweistafeln (Dobratsch-Gipfel) und verlässt kurz darauf -den Markierungen folgend- den Forstweg und wandert auf einem schönen Steig mit nur mäßiger Steigung aufwärts. In etwa 1200m erreicht man wiederum eine Wegkreuzung. Von links mündet der Aufstiegsweg von Bleiberg Kreuth über das sogenannte Tor in die Aufstiegsroute. Jetzt wird der Steig deutlich steiler und zieht über einen Rücken aufwärts. In etwa 1500m quert man den Markierungen folgend den Hang nach rechts und gelangt nach einem Zaunüberstieg in einen schönen lichten Lärchenwald. Durch diesen führt der Weg in mehreren Serpentinen aufwärts, bis man in einen Latschengürtel gelangt. Zunächst geht es weiter aufwärts, bald schon quert man aber den Hang nach rechts (Südosten) zum sogenannten Kuhriegel, welcher vom Dobratsch nach Süden zieht. Über diesen geht es die letzten rund 180 Höhenmeter hinauf zum Gipfel.

Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg. Bei schönem Wetter empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zur sogenannten Alplhütte (~1580m, nicht bewirtschaftet). Hierzu folgt man einem Steiglein, welches im unteren Bereich des schönen Lärchenwaldes nach links abzweigt. Zunächst geht es leicht bergab, ehe man einen Graben quert um dann nach wenigen Metern auf die schönen Almwiesen bei der Hütte zu gelangen. Auf demselben Weg geht es zurück zur Abstiegsroute. Wer möchte, kann auch noch beim Rückweg einen Abstecher zum sogenannten Tor machen. Hierfür folgt man bei der Wegkreuzung in rund 1200m den dementsprechenden Hinweistafeln. Vorsicht aber, bei einer auffallenden Wegkreuzung nach einigen Minuten zieht der markierte Steig nach rechts hinaus. Hier dem alten Weg (ohne Markierung) nach links hinunter folgen. Nach kurzer Zeit erreicht man so das Tor. Hier hält man sich links und folgt einem alten Weg (Hinweistafel Lärchbach) talwärts. Schließlich kommt man zu zwei schönen Wiesen. Wenige Meter nach der zweiten Wiese, zweigt ein Forstweg nach links ab. Auf diesem gelangt man zum Weiler Lärchbach, wo man der asphaltierten Straße nach rechts (Südwesten) über den Bach aufwärts folgt. Am höchsten Punkt zweigt nach links die Forststraße zum Ausgangspunkt ab.

 

Der Dobratsch ist ein vielbesuchter Gipfel, der Großteil der Wanderer steigt aber von der Roßtratte auf. Vom Hermsberg finden deutlich weniger den Weg zum Gipfel. Der Steig ist einfach zu gehen und führt durch teils wunderschöne Hochwälder. Abgesehen von guter Kondition sind keine speziellen Voraussetzungen für diese Tour notwendig.

Die traumhafte Aussicht vom Gipfel entlohnt dann für den langen Aufstiegsweg im Wald.

Aufstieg im oberen Teil mit Blick auf die Montasch Nordwand
Aufstieg im oberen Teil mit Blick auf die Montasch Nordwand
Der Kuhriegel mit dem Gipfel
Der Kuhriegel mit dem Gipfel
Am Kuhriegel, der Blick nach Süden zu Jalovec (links vom Kruzifix) und Mangart; ganz links die Ponca Grande
Am Kuhriegel, der Blick nach Süden zu Jalovec (links vom Kruzifix) und Mangart; ganz links die Ponca Grande
Der Mangart im Zoom
Der Mangart im Zoom
Über den Wolken...
Über den Wolken...
Der Gipfel mit der Windischen Kirche
Der Gipfel mit der Windischen Kirche
Der Altar in der Windischen Kirche
Der Altar in der Windischen Kirche
Die Deutsche Kirche mit dem Gipfelhaus
Die Deutsche Kirche mit dem Gipfelhaus
Der Triglav (links) flankiert vom Razor
Der Triglav (links) flankiert vom Razor