Latschur 2236m

~1100 Höhenmeter (mittel)

13.9.2011

 

Mit dem Auto erreicht man über die Goldeckpanoramastraße (mautpflichtig) den Parkplatz Seetal (1883m).

Von hier weg wandert man auf einer Schotterstraße nach Westen hinunter zur Kappelleralm (1854m) und dann über einen Wandersteig weiter zur Gusenalm (1740m). Bei der Alm erreicht man wieder den Forstweg, hält sich links und gelangt so nach kurzer Zeit zu einer Weggabelung. Hier nach rechts weg dem Wegweiser Staff folgen. Zunächst geht es noch kurz auf einem Forstweg dahin, bald schon leiten die Markierungen aber nach links weg. Auf einem Steig wandert man in leichtem Auf und Ab nach Westen bis zu einer schönen Almwiese (~1700m). Dort trifft man auf den Wegweiser Latschur, welchem man nach rechts hinunter folgt. Nach wenigen Minuten Abstieg erreicht der Wanderer einen Forstweg, welchem er nach links (Westen) zur Jahnalm (1635m) folgt. Wenige Minuten nach der kleinen Alm wird an einer Forstwegkreuzung der tiefste Punkt der Wanderung erreicht (~1575m). Jetzt geht es am breiten Forstweg hinauf zur romantischen Siflitzer Kuhalm (1751m). Unmittelbar bei der Alm zweigt ein unscheinbarer Steig (Wegweiser Latschur) nach links hinauf ab. Im Bereich der Alm ist der Steig im leicht sumpfigen Gelände schlecht ausgetreten, man findet aber immer wieder rot oder blau- weiße Markierungen auf den einzelnen Bäumen. Nach etwa 60 Höhenmetern erreicht man ein kleines Waldstück, wo das Gelände flacher und der Steig wieder deutlicher wird. In direkter Linie geht es nun hinauf zu einem schönen weiten Sattel (~1995m). Dort wendet sich der Bergsteiger nach links (Süden) und wandert auf der rechten (westlichen) Seite des breiten Rückens mit schöner Sicht hinunter ins Drautal Richtung Latschur. In weiterer Folge führt der Steigverlauf durch die steile Latschur-Westflanke zum Gipfelgrat, über welchen man nach wenigen Minuten den höchsten Punkt erreicht.

Für den Abstieg überschreitet man den Gipfel und steigt nach Südosten in einen schönen Sattel ab. Jetzt kurz hinauf Richtung Almspitz; schon nach wenigen Höhenmetern zieht der Weg aber in dessen Nordflanke und quert durch steiles Gelände zu einem weiteren breiten Sattel (2120m). Nun geht es auf einem breiten Rücken hinauf Richtung Eckwand (2221m), welche man natürlich noch mitnehmen kann. Die Markierungen leiten knapp unter dem Gipfel nach rechts hinunter zum Eckwandsattel (~2050m). Am Sattel folgt man dem Wegweiser Parkplatz Seetal und wandert so über schöne Almwiesen abwärts in einen weiten Graben. In weiterer Folge kommt man wieder in bewaldetes Gelände und trifft schließlich in rund 1700m wieder auf die kleine Almwiese mit der Hinweistafel Latschur. Nun gilt es im Sinne der Aufstiegsroute über die Gusen- und Kappelleralm zurück zum Parkplatz Seetal zu wandern.

 

Die hier beschriebene Route auf die Latschur stellte die Aufstiegsvariante mit den wenigsten Höhenmetern dar. Vom Weißensee aus sind es nochmals rund 200 Höhenmeter mehr. Die Wegstrecke vom Parkplatz Seetal ist aber nicht zu unterschätzen, wodurch es sich um eine tagesfüllende Tour handelt und auch die letzten Höhenmeter zurück hinauf zum Auto sind nicht zu unterschätzen und sollten bei der Tourenplanung mit einbezogen werden. Der Wanderer wird aber im Laufe des Rundweges mit herrlichen Eindrücken für die Mühen belohnt. Die romantischen Siflitzer Hütten oder auch die schönen Almwiesen rund um den Latschur sowie die schroffen Nordwände von Latschur, Eckwand und Staff machen diese Tour reizvoll und abwechslungsreich. Für die steilen Wiesenhänge rund um die Gipfel ist Schwindelfreiheit von Vorteil.

Besonders ambitionierte Wanderer können neben der Latschur natürlich auch noch die Eckwand und den Staff im Zuge der gleichen Tour bezwingen.

Ein erster Blick zu Staff, Eckwand und Latschur (von links)
Ein erster Blick zu Staff, Eckwand und Latschur (von links)
Im Becken liegt der Dunst
Im Becken liegt der Dunst
Blick von der Gusenalm zu den Siflitzer Hütten (Bildmitte) und dem Latschur (links)
Blick von der Gusenalm zu den Siflitzer Hütten (Bildmitte) und dem Latschur (links)
Die Siflitzer Hütten auf der Siflitzer Kuhalm
Die Siflitzer Hütten auf der Siflitzer Kuhalm
Wegweiser zum Latschur
Wegweiser zum Latschur
Blick ins Drautal, rechts die Kreuzeckgruppe
Blick ins Drautal, rechts die Kreuzeckgruppe
Blick vom Gipfel nach Westen zum Reißkofel
Blick vom Gipfel nach Westen zum Reißkofel
Im Norden zeigen sich die Hohen Tauern, hier Hochalm (links) und Reißeck (Mitte)
Im Norden zeigen sich die Hohen Tauern, hier Hochalm (links) und Reißeck (Mitte)
Der Weiterweg führt zur Eckwand (knapp links der Bildmitte); ganz links zeigt sich der markante Staff
Der Weiterweg führt zur Eckwand (knapp links der Bildmitte); ganz links zeigt sich der markante Staff
In der steilen Querung
In der steilen Querung
Blick zurück von der Eckwand über den Latschur nach Westen
Blick zurück von der Eckwand über den Latschur nach Westen