Poludnig 1999m, Karnische Alpen

~600- 800 Höhenmeter (leicht)

16.8.2009

 

Mit dem Auto geht es von Hermagor über die Egger Alm Landesstraße hinauf zur Egger Alm (1422m) bzw. Dellacher Alm (1362m). Wer möchte kann sogar noch weiter bis auf die Poludniger Alm (1708m) fahren, ganz Ambitionierte hingegen können von Vorderberg aus über die Koutschitz Alm bis zu einem Parkplatz in rund 1200m Höhe fahren und von dort einem Forstweg nach Westen folgend zur Dellacher Alm aufsteigen.

Bei der Alm wendet man sich nach Südosten und wandert entlang der asphaltierten Straße höher. In der zweiten Kehre erreicht der Wanderer eine Abzweigung mit Wegweiser (Poludniger Alm). Hier folgt man gerade aus dem alten Almweg zuerst steil und dann flacher den Hang querend bis zur Poludniger Alm. Bei der Alm steigt man kurz nach Süden (links) hin zum Ostgrat des Poludnig auf und wandert über diesen bis zum Gipfel.

Der Abstieg erfolgt entweder über die Aufstiegsroute oder man überschreitet den Gipfel und wandert auf der Westseite hinunter zum Schlosshüttensattel (1453m). Von dort geht es dann über den Seerundweg nach Osten zurück zur Dellacher Alm bzw. weiter hinunter bis zum Parkplatz in rund 1200m.

 

Der Poludnig ist einerseits bei Touristen und andererseits bei Familien sehr beliebt, da die Steige keine größeren Ansprüche an den Bergsteiger stellen. Der Wanderer ist deshalb hier fast immer in "Begleitung" unterwegs. Trotzdem ist der Poludnig ein sehr lohnendes Ziel, denn die Aussicht in die Julischen Alpen oder auch in die Gailtaler Alpen sowie die Hohen Tauern ist wunderschön. Die beste Jahrezeit für diese Bergtour stellt der Herbst dar, bevor der erste Schnee einen Fußanstieg unmöglich macht.

Die Dellacher Alm, links der Gipfel
Die Dellacher Alm, links der Gipfel
Poludniger Alm, im Hintergrund die Gailtaler Alpen
Poludniger Alm, im Hintergrund die Gailtaler Alpen
Der Glaube spielt am Berg eine große Rolle
Der Glaube spielt am Berg eine große Rolle
Dobratsch, Oisternig, und Sagran und im Hintergrund rechts der Triglav
Dobratsch, Oisternig, und Sagran und im Hintergrund rechts der Triglav
Am Ostrücken hinauf zum Gipfel
Am Ostrücken hinauf zum Gipfel
Am höchsten Punkt angelangt, im Hintergrund der Spitzegel
Am höchsten Punkt angelangt, im Hintergrund der Spitzegel
Die Kreuzeckgruppe zeigt sich im Norden
Die Kreuzeckgruppe zeigt sich im Norden
Im Süden erheben sich die Julier, hier im Bild Wischberg und Montasch
Im Süden erheben sich die Julier, hier im Bild Wischberg und Montasch
Abstieg über den Westrücken, den Gartnerkofel und Roßkofel ständig im Blickfeld
Abstieg über den Westrücken, den Gartnerkofel und Roßkofel ständig im Blickfeld