Klomnock 2331m

~300 Höhenmeter (leicht)

14.9.2013

Mit dem Auto geht es über die mautpflichtige Nockalmstraße bis zur Glockenhütte auf der Schiestelscharte (2027m, Parkplatz).

Auf der Scharte wendet man sich nach Süden und folgt dem markierten Steig in das weite Ostkar des Klomnocks. Der Steig zieht meist in gemütlicher Steigung höher. Bei einer Weggabel in etwa 2160m kann der Wanderer nach rechts hinauf zum schön ausgeprägten Nordgrat steigen. Gemütlicher ist aber der Weiterweg nach Süden, bis man in etwa 2290m auf den Kammverlauf vom Klomnock zum Steinnock trifft. Hier nach rechts (Nordwesten) und in wenigen Minuten zum Gipfel.

Für den Abstieg wählt man nun den Nordgrat und steigt mit herrlicher Aussicht bis zu einer markanten Verebnung in 2175m ab. Hier zieht der Steig nach links (Nordwesten) hinunter bis zu einem kleinen Sattel (~2110m). Jetzt hält man sich rechts (Osten) und erreicht so in wenigen Minuten den Ausgangspunkt bei der Glockenhütte.

 

Der hier beschriebene Weg stellt die kürzeste Aufstiegsroute auf den Klomnock dar. Geübte Wanderer erreichen den Gipfel von der Nockalmstraße aus in weniger als 1h. Aus diesem Grund wird diese Route auch stark frequentiert und der Gipfel ist dementsprechend überlaufen. Vom Klomnock selbst bietet sich ein herrliches Panorama in alle Himmelsrichtungen.

Rückblick über die Aufstiegsroute
Rückblick über die Aufstiegsroute
Der herrliche Blick vom Gipfel nach Westen zum Rosennock (links)
Der herrliche Blick vom Gipfel nach Westen zum Rosennock (links)
Abstieg via Nordgrat, im Hintergrund der Schiestelnock
Abstieg via Nordgrat, im Hintergrund der Schiestelnock
Die Glockenhütte mit dem Schiestelnock, links im Bild der Koflernock
Die Glockenhütte mit dem Schiestelnock, links im Bild der Koflernock
Wegweiser knapp vor der Glockenhütte
Wegweiser knapp vor der Glockenhütte