Mirnock 2110m (Nordanstieg)

~500 Höhenmeter (leicht)

2.10.2010

 

Mit dem PKW geht es vom Afritzer See über eine sehr gut befahrbare Forststraße (Maut) zur Kohlweißhütte (1600m, Parkplatz).

Nun folgt man einem Forstweg auf einem schmalen Forstweg nach Norden aufwärts bis man zu einem Wegweiser (Mirnock, Hochalmhütte) gelangt. Jetzt auf einem Steig durch schönen lichten Lärchenwald der Höhe folgend nach Nordwesten bis zu einem weiteren Wegweiser (Mirnock) in rund 1800m. Hier wendet sich der Wanderer nach links (Südwesten) und steigt über einen Rücken höher. Bald kommt das Gipfelkreuz in Sicht. Die letzten Meter führen am Nordwestrücken zum höchsten Punkt.

Für den Abstieg hält man sich zunächst auf dem breiten Südostrücken abwärts bis auf einen weiten Sattel. Hier geht es nach links (Osten) auf markiertem Steig über einen Hang hinunter in ein Kar bis zu einem Bach. Nun dem Bach entlang zurück zur Kohlweißhütte.

 

Schöne Halbtagstour auf einen lohnenden Aussichtsberg in der Nähe von Villach. Für den Aufstieg sind keine besonderen Herausforderungen notwendig. Im Herbst stellt eine Wanderung auf den Mirnock eine gute Möglichkeit dar dem Hochnebel im Tal zu entfliehen.

Aufstieg knapp über der Nebelgrenze
Aufstieg knapp über der Nebelgrenze
Im schönen Lärchenwald
Im schönen Lärchenwald
Beim Wegweiser in rund 1800m, im Hintergrund der Wöllaner Nock
Beim Wegweiser in rund 1800m, im Hintergrund der Wöllaner Nock
Der Gipfel kommt in Sicht
Der Gipfel kommt in Sicht
Mit meiner hübschen Begleitung am Gipfel
Mit meiner hübschen Begleitung am Gipfel
Der breite Rücken nach Südosten
Der breite Rücken nach Südosten