Sauereggnock 2240m; Seenock 2260m

~750 Höhenmeter (mittel)

5.6.2010

 

Mit dem Auto geht es in die Innerkrems und dort bis zum Parkplatz beim letzten (östlichsten) Lift in rund 1600m. Zu Beginn wandert man entlang der Straße Richtung Schönfeld (Osten). Auf dem Knappenweg wandert man durch schönen Hochwald in mäßiger Steigung aufwärts bis zu einer Verebnung (Wegweiser) in etwa 1950m (ehemaliges Bergwerk). Hier wendet sich der Bergsteiger nach rechts (Südwesten) und folgt dem Steig in die Westflanke und dann über diese hinauf zum Gipfel des Stubennock (2092m). Vom höchsten Punkt geht es am breiten Grat nach Süden hin in einen Sattel und von dort über den Nordrücken hinauf zum Sauereggnock.

Der Weiterweg führt nun immer dem Gratverlauf folgend mit nur geringen Höhenunterschieden zum Seenock.

 

Der Abstieg erfolgt vom Seenock über einen herrlichen Rücken nach Westen hinunter zur Grünleitenscharte (~2050m). Hier wendet man sich nach rechts (Norden) und folgt dem Wegweiser Richtung Sauereggalm. Über schöne Almwiesen steigt der Wanderer den Markierungen folgend zur Alm und dann über die Schipiste zurück zum Parkplatz ab.

 

Schöne Wanderung, welche über einen angenehmen Anstieg hinauf in die Hochregionen der Nockberge führt. Der Weg entlang des Gratverlaufes zwischen Sauereggnock und Seenock belohnt den Wanderer mit herrlichen Ausblicken.

Aufstieg am Knappenweg im Wald
Aufstieg am Knappenweg im Wald
Beim Wegweiser beim alten Bergwerk in rund 1950m
Beim Wegweiser beim alten Bergwerk in rund 1950m
Am Stubennock
Am Stubennock
Die letzten Meter hinauf zum Sauereggnock, im Hintergrund die Hohen Tauern
Die letzten Meter hinauf zum Sauereggnock, im Hintergrund die Hohen Tauern
Im Norden zeigen sich die Schladminger Tauern und versteckt der Dachstein
Im Norden zeigen sich die Schladminger Tauern und versteckt der Dachstein
Bei tief blauem Himmel zeigen sich die Nockberge in ihrer ganzen Pracht
Bei tief blauem Himmel zeigen sich die Nockberge in ihrer ganzen Pracht
Am Gipfel des Sauereggnock im Hintergrund der Königstuhl
Am Gipfel des Sauereggnock im Hintergrund der Königstuhl
Am herrlichen Rücken zum Seenock (rechts)
Am herrlichen Rücken zum Seenock (rechts)
Am Gipfel des Seenock
Am Gipfel des Seenock
Im Süden grüßt der Pfannnock und im Hintergrund Jalovec (links) und Mangart (rechts)
Im Süden grüßt der Pfannnock und im Hintergrund Jalovec (links) und Mangart (rechts)
Die Hochalm und das Säuleck (links) begleiten den Wanderer über weite Strecken der Tour
Die Hochalm und das Säuleck (links) begleiten den Wanderer über weite Strecken der Tour
Der Blick beim Abstieg zurück hinauf zum Sauereggnock (links) und dem Seenock (rechts)
Der Blick beim Abstieg zurück hinauf zum Sauereggnock (links) und dem Seenock (rechts)