Wöllaner Nock 2145m

~600 Höhenmeter (leicht)

13.5.2008

Mit dem PKW geht es von Feld am See über eine mautpflichtige Straße hinauf zur Feldpannalm bzw. Wegerhütte (1550m). Von hier folgt man einem markierten Steig Richtung Südosten. Über einen breiten Rücken gewinnt man an Höhe und gelangt schließlich in etwa 1860m auf einen Grat, welcher vom Tobitscher Richtung Wöllaner Nock zieht. Diesem Gratverlauf nach links (Osten) folgend gelangt man ohne große Schwierigkeiten auf den Gipfel des Wöllaner Nock.

Der Abstieg führt zuerst nach Norden zur Kaiserburg (2039m) und von dort nach Westen zur Kaiserburghütte (1915m). Hier wendet man sich nach links (Südosten) und folgt einem Steig abwärts in einen wunderschönen Kessel. Dort gelangt man auf einen Fahrweg, welchem man nach Westen zurück zur Feldpannalm folgt.

 

Leichte Rundwanderung in den Nockbergen, welche bei schönem Wetter eine herrliche Aussicht bietet. Diese Tour ist aber nur in der Nebensaison zu empfehlen, wenn die Kaiserburgbahn nicht in Betrieb ist, da sonst sehr viele Touristen in diesem Gebiet unterwegs sind.

Blick zur Feldpannalm
Blick zur Feldpannalm
Beim Aufstieg kurz nach der Feldpannalm
Beim Aufstieg kurz nach der Feldpannalm
Der Gipfel scheint schon sehr nah
Der Gipfel scheint schon sehr nah
Blick zurück über den breiten Aufstiegsgrat, im Hintergrund zeigt sich der Mirnock
Blick zurück über den breiten Aufstiegsgrat, im Hintergrund zeigt sich der Mirnock
Direkt unterhalb des Gipfels liegt die Kaiserburg, im Hintergrund kann man die Moschelitzen sowie den Klomnock erkennen
Direkt unterhalb des Gipfels liegt die Kaiserburg, im Hintergrund kann man die Moschelitzen sowie den Klomnock erkennen
Kurz vor der Feldpannalm kann man eine alte Zaunbauweise bewundern
Kurz vor der Feldpannalm kann man eine alte Zaunbauweise bewundern
Am Weg zurück hinunter nach Feld am See bietet sich dieser herrliche Blick auf den Brennsee
Am Weg zurück hinunter nach Feld am See bietet sich dieser herrliche Blick auf den Brennsee

 

 

Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining