Jungfernsteig

~650 bis 1000 Höhenmeter (leicht-mittel)

12.10.2017

Mit dem Auto geht es in die Ramsau und dort zum Gasthof Edelbrunn (1333m, Parkplatz). Alternativ kann man auch mit dem Bus bis zur Station Kreitseiler fahren und von dort nach Norden zum Gasthof Edelbrunn wandern.

Vom Gasthof weg folgt man einem Fahrweg nach Norden aufwärts vorbei an den Lawinenschutzkegeln bis zu einem Wegweiser (Jungfernsteig). Hier geht es nun nach rechts weg rasch steil bergauf. Der Steig führt hinauf bis zu den Steinernen Jungfrauen (7 Felstürme in knapp über 1800m). Danach wird der Steig etwas flacher und zieht über einen Rücken bis unter die sperrenden Felsen der Hohen Gamsfeldspitze (2655m), wo sich in rund 1970m eine Rastbank befindet.

 

Für den Abstieg gibt es mehrere Möglichkeiten:

a) Abstieg wie Aufstieg

b) Vom Rastplatz folgt man einem Steig nach Westen bzw. Nordwesten unter den sperrenden Felswänden in den unteren Teil des Edelgrieß. Dort leitet ein Steig hinunter nach Südwesten Richtung Dachsteinseilbahn-Talstationbis zu einem Wegweiser (Variante siehe c) ). Dort wandert man der Höhe entlang nach Süden zur Austriahütte (1638m). Bei der Hütte wendet sich der Bergsteiger nach links und steigt hinauf zum Brandriegel (1725m). Knapp nördlich dieses Gipfels leitet der Rosegger-Steig zunächst über eine Leiter und dann durch steilen Wald zurück hinunter zum Gasthof Edelbrunn.

c) Beim Wegweiser unterhalb des Edelgrieß wendet man sich nach rechts (Westen) und wandert zur Talstation der Dachsteinseilbahn (1692m). Hier folgt man dem Wegweiser Dachstein Südwandhütte. Durch ein weites Kar unterhalb der Seilbahn erreicht man in einem weiten Bogen die schön gelegene Hütte (1871m). Von dieser leitet ein unmarkierter Steig nach Süden hinunter zur Neustadtalm (~1550m). Jetzt überquert man die Straße zur Dachsteinseilbahn und wandert über die Walcher- zur Brandalm und von dort hinauf zur Austriahütte und wie in Variante b) beschrieben über den Brandriegel und den Roseggersteig zurück zum Ausgangspunkt.

 

Diese Tour ist eine herrliche Wanderung im Herbst, wenn im Hochgebirge schon Schnee liegt. Die Aussicht hinunter auf Ramsau und die im Süden liegenden Schladminger Tauern ist sehr schön und die Steinernen Jungfrauen sind ein beeindruckendes Naturdenkmal.

Schon die letzten Meter zu den sperrenden Felswände
Schon die letzten Meter zu den sperrenden Felswände
Blick nach Westen zum Rötelstein (links) und dem Dachstein (rechts), am grünen Rücken in der Bildmitte am Wandfuß steht die Dachsteinsüdwandhütte
Blick nach Westen zum Rötelstein (links) und dem Dachstein (rechts), am grünen Rücken in der Bildmitte am Wandfuß steht die Dachsteinsüdwandhütte
Dachstein Kircherl bei der Brandalm
Dachstein Kircherl bei der Brandalm
Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining