Das Eiskar

Begehung am 28.7.2015

Fast genau einen Monat nach dem letzten Besuch ging es wieder ins Eiskar.

Die Ausgangslage war natürlich alles andere als gut. Nach dem schneearmen Winter sorgte der Juli 2015 für Rekordtemperaturen. Die absoluten Höchstwerte wurden zwar in Kärnten nicht erreicht, die andauernde Hitze setzte aber dem Eiskargletscher gehörig zu.

Bis auf wenige Bereiche am Wandfuß ist fast der gesamte Altschnee des Winters 2014/15 abgeschmolzen. Im Rahmen der Begehung am 28.7.2015 mussten auch die Messungen der Schneehöhe von Mai/ Juni korrigiert werden. Sowohl im Mai als auch im Juni wurde teilweise die Firnbedeckung noch mitgemessen. Die obersten Firnschichten waren nämlich relativ weich, wodurch beim Sondieren keine klare Trennung möglich war. Durch das Einbohren von Pegeln im Juni 2015 konnte aber der Schnee- bzw. Firnrückgang Ende Juli gut dokumentiert werden.

Zwischen 29.6. und 28.7.2015 nahm die Schnee- bzw. Firnmächtigkeit um 2,9m ab.

Aufgrund der großen Rücklagen aus dem Vorjahr waren trotz der starken Schneeschmelze noch weite Flächen des Gletschers mit Firn bedeckt.

Da die Hitze im August weiter anhalten wird, kann man davon ausgehen, dass nochmals etwa 2-3m Firn abschmelzen werden. Damit sind dann die letztjährigen Rücklagen fast komplett aufgebraucht und das Eiskar erlebt nach dem Jahr 2012 wieder ein Jahr mit markant negativer Massenbilanz.

Im östlichen Gletscherlappen ist im schuttbedeckten Teil binnen eines Monats 50cm Eis abgeschmolzen, im August ist nochmals ein Wert in ähnlicher Größenordnung zu erwarten.

Blick von Osten in das Eiskar. Nur mehr am Wandfuß liegt Altschnee (helleres Weiß), gräulich ist Firn (Schnee vom Winter 2013/14)
Blick von Osten in das Eiskar. Nur mehr am Wandfuß liegt Altschnee (helleres Weiß), gräulich ist Firn (Schnee vom Winter 2013/14)
Blick zum höchsten Punkt des Gletschers
Blick zum höchsten Punkt des Gletschers
Der Trog der Gletscherzunge ist noch gut mit Firn gefüllt, bis zum Herbst wird aber auch hier noch einiges abschmelzen
Der Trog der Gletscherzunge ist noch gut mit Firn gefüllt, bis zum Herbst wird aber auch hier noch einiges abschmelzen