Eiskar 17.10.2011

Stationsaufbau

Gerade noch rechtzeitig vor dem Winter ging es nochmals ins Eiskar.

Nachdem die Wetterstation seit dem Sommer 2010 leider keine brauchbaren Daten geliefert hatte, starteten wir für den kommenden Winter einen neuen Versuch!

 

Nach langer Vorbereitungszeit war es am 17.10.2011 endlich so weit und die neue Station konnte aufgebaut werden.

Zukünftig werden Daten zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Windrichtung und Windgeschwindigkeit sowie Schneehöhe gemessen. Zur Stromversorgung steht neben einer Autobatterie ein PV-Panel zur Verfügung.

Im Gegensatz zum letzten Jahr erfolgt heuer eine regelmäßig Datenübertragung, wodurch eine ständige Kontrolle möglich ist.

Anbei ein paar Eindrücke vom Aufbau:

Der Windmesser ist montiert
Der Windmesser ist montiert
Es wird fleißig weiter gearbeitet
Es wird fleißig weiter gearbeitet
Und schließlich ist die neue Station fertig
Und schließlich ist die neue Station fertig

 

Zusätzlich wurden am 17. Oktober natürlich auch noch ein paar Beobachtungen und Messungen am Gletscher durchgeführt.

Der milde September 2011 bewirkte nochmals eine weitere nicht zu vernachlässigende Eis-, Schnee- und Firnschmelze.

An der Pegelstange im schuttbedeckten Gletscherareal betrug der Einsinkbetrag seit 7. September 2011 10cm. Am Eisscheitel nahm die Schnee- bzw. Firnmächtigkeit seither um 40cm ab!

Im Bereich des obersten Gletscherteils ging die Firnspalte, welche Anfang September 2011 noch geschlossen war, wieder auf.

Beim Eispegel im schuttbedeckten Gletscherareal
Beim Eispegel im schuttbedeckten Gletscherareal
Blick von der Wetterstation über den Gletscher; noch liegt wenig Neuschnee im Kar
Blick von der Wetterstation über den Gletscher; noch liegt wenig Neuschnee im Kar
Der höchste Gletscherteil mit der angedeuteten Firnspalte im "Spitz"
Der höchste Gletscherteil mit der angedeuteten Firnspalte im "Spitz"