Hohe Gränten 2340m

~700- 900 Höhenmeter (leicht)

18.2.2010

 

Mit dem Auto fährt man über Greifenburg auf die Emberger Alm (1755m, Parkplatz). Von hier geht es entlang der Piste nach Nordwesten aufwärts Richtung Naßfeldriegel. Am Ende des Schilifts quert man unter leichtem Höhengewinn nach Westen aufwärts und gelangt so auf den breiten Rücken, welcher vom Naßfeldriegel zum Naßfeldtörl (2172m) zieht. Nun geht es am Rücken hinunter ins Törl und dann nach Westen über den sanften Rücken aufwärts bis zur Hohen Gränten.

Vom Gipfel aus fährt man nach Osten hin-je nach Schneeverhätlnissen- bis in die Kaserleiten ab. Von dort steigt der Schitourengeher nach Süden zum Naßfeldriegel (2238m) auf. Nun fährt man nach Süden hin zum Schigebiet Emberger Alm ab und dann wieder auf der Piste zurück zum Auto.

Von der Hohen Gränten kann man auch nach Westen hin zur Oberberger Ochsenhütte abfahren. Um zur Emberger Alm zurück zu gelangen, muss man aber wieder auf die Hohe Gränten aufsteigen.

 

Diese Tour ist aufgrund des hohen Ausgangspunktes durchaus schneesicher. Die Emberger Alm ist ein herrlicher Aussichtsbalkon nach Süden hin mit einigen Tourenmöglichkeiten. Der einzigie Nachteil der Schitouren rund um die Emberger Alm ist die meist recht kurze Abfahrt, welche selten länger als 600 Höhenmeter ist. Dann folgt zumeist ein mehr oder weniger langer Gegenanstieg.

Die Emberger Alm, im Hintergrund Reißkofel (links) und Jauken rechts)
Die Emberger Alm, im Hintergrund Reißkofel (links) und Jauken rechts)
Aufstieg zur Hohen Gränten
Aufstieg zur Hohen Gränten
Blick nach Westen
Blick nach Westen
Am Gipfel, im Hintergrund das Hochkreuz
Am Gipfel, im Hintergrund das Hochkreuz
Kellerwand und Hohe Warte
Kellerwand und Hohe Warte
Abfahrt in die Kaserleiten
Abfahrt in die Kaserleiten
Rückaufstieg zum Naßfeldriegel, im Hintergrund die Hochtristen und der Sensenspitz (rechts)
Rückaufstieg zum Naßfeldriegel, im Hintergrund die Hochtristen und der Sensenspitz (rechts)
Nochmals unser Ziel, die Hohe Gränten
Nochmals unser Ziel, die Hohe Gränten
Der Blick vom Naßfeldriegel nach Osten reicht bis zu den Julischen Alpen
Der Blick vom Naßfeldriegel nach Osten reicht bis zu den Julischen Alpen