Kreuzeck 2701m

~1200- 1500 Höhenmeter (schwer)

Kurz vor Stall im Mölltal zweigt eine Straße nach Süden hin ab. Über diese gelangt man je nach Schneelage entweder bis zum Kraftwerk (1225m) oder bis zum Speicher (~1550m). Von dort folgt man dem durch teils steiles Gelände führenden Sommerweg hinauf zu den Oberen Gößnitzer Hütten (1684m) und dann etwas flacher weiter zur Staller Wölla (2033m), welche in einem wunderschönen Kessel liegt.

Hier hat man nun zwei Möglichkeiten. Entweder man geht weiter nach Süden auf das Hochkreuz (2709m) oder man steigt durch kuppiertes Gelände nach Osten hin zum Feldsee (2273m) und von nun an steil auf das Wöllatörl (2546m) auf. Vom Törl weg folgt man dem Gratverlauf und gelangt so auf den Gipfel des Kreuzecks. Die letzten 50 Höhenmeter empfiehlt es sich zu Fuß zurückzulegen, da der Gipfelhang sehr steil ist (Vorsicht nur für Geübte).

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegesroute. Bei Neuschnee ist besonders in den steilen Hängen unterhalb des Kreuzecks auf die Lawinengefahr zu achten!

 

Diese Ganztagstour stellt an die Kondition sowie die Erfahrung der Tourengeher hohe Ansprüche. Vom Kraftwerk weg sind es rund 1500 Höhenmeter und besonders der letzte Teil ist sehr Kräfte zehrend. Bei schönem Wetter ist diese Gegend jedoch im Sommer wie im Winter ein Hochgenuss.

Im Aufstieg, knapp unterhalb der Staller Wölla
Im Aufstieg, knapp unterhalb der Staller Wölla
Staller Wölla
Staller Wölla
Glaube
Glaube
Blick zum Hochkreuz (2709m)
Blick zum Hochkreuz (2709m)
Das Kreuzeck
Das Kreuzeck
Blick hinunter zur Staller Wölla, links der Weißenkopf
Blick hinunter zur Staller Wölla, links der Weißenkopf
Großglockner
Großglockner