Sandkopf 3090m

~1600 Höhenmeter (schwer)

5.1.2011

Mit dem Auto erreicht man entweder von Heiligenblut oder von Döllach aus den kleinen Doppelort Unter- bzw. Oberschachnern. Hier gilt es, entlang der schmalen Straße an Ausweichstellen eine Parkmöglichkeit zu finden. Von der kleinen Kapelle in Unterschachnern (1518m) geht es zunächst über eine Wiese in einen kleinen Wald. Nach diesem gelangt der Schitourengeher auf eine weitere Wiese, wo die Aufstiegsspur von Oberschachnern dazustößt. Nun wandert man durch lichten Wald zur Schachnerkaser (1791m). Von hier weg bewegt man sich in baumfreiem Gelände und steigt über die Apriacher Alm bzw. den Mönchsberg immer nach Nordosten höher bis man in 2759m eine markante Verebnung mit einem Kreuz erreicht. In weiterer Folge wandert man die letzten 300 Höhenmeter über den flachen langgezogenen Rücken bis auf den Gipfel des Sandkopfs.

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute. Alternativ (z.B. wenn die Aufstiegsroute zu abgeblasen ist oder der Schnee schlecht zu fahren ist) kann man vom Gipfel über den breiten Südrücken Richtug Trogereck (2732m) abfahren. in einem markanten Sattel wendet man sich nach rechts (Westen) und schwingt über herrlich geneigte Hänge talwärts. In rund 2000m gilt es knapp unterhalb der Waldgrenze wieder nach Norden zur Apriacher Alm bzw. der Schachnerkaser zu queren, wo der Schibergsteiger wieder auf die Aufstiegsspur trifft, auf welcher es zurück zum Auto geht.

 

Der Sandkopf ist eine fantastische Tour. Neben dem direkten Aufstieg, wo de facto keine "leeren" Meter zurückgelegt werden, ist das Panorama einfach umwerfend. Über weite Strecken des Aufstiegs wird man vom Großglockner begleitet und vom Gipfel aus öffnet sich ein wahres Bergemeer.

Für einen Gipfelsieg ist jedoch ausgezeichnete Kondition notwendig. Wer es etwas gemütlicher angehen möchte, kann sich auch mit dem Kreuz in 2759m begnügen. Auch von hier aus hat man einen herrlichen Blick in die Glockner- und Schobergruppe.

Schachnerkaser
Schachnerkaser
Aufstieg mit herrlichem Panorama
Aufstieg mit herrlichem Panorama
Großglockner im Zoom
Großglockner im Zoom
Bei der markanten Verebnung (Kreuz) in 2759m
Bei der markanten Verebnung (Kreuz) in 2759m
Der flache Gipfelrücken
Der flache Gipfelrücken
Gipfel
Gipfel
Im Osten zeigen sich Schareck (links), Hochalm (Mitte) und Säuleck (rechts)
Im Osten zeigen sich Schareck (links), Hochalm (Mitte) und Säuleck (rechts)
Im Süden reicht der Blick bis zu den Julischen Alpen
Im Süden reicht der Blick bis zu den Julischen Alpen
Der Sonnblick ist zum Greifen nahe und daneben zeigt sich der Dachstein
Der Sonnblick ist zum Greifen nahe und daneben zeigt sich der Dachstein
Welches Abfahrtspanorama!
Welches Abfahrtspanorama!
Rasant geht es durch den Pulver abwärts
Rasant geht es durch den Pulver abwärts
Immer den Großglockner im Blickfeld
Immer den Großglockner im Blickfeld
Der Blick zurück
Der Blick zurück