Stubeck 2370m

~800 Höhenmeter (leicht)

6.12.2009

 

Mit dem Auto erreicht man von Malta ausgehend über eine asphaltierte Bergstraße die Leonhard- und Kramerhütte (1604m, Parkplatz). Nach Schneefällen können Schneeketten erforderlich sein.

Von hier weg führt ein Almweg nach Norden hinein Richtung Faschaun. Diesem folgt man entweder bis zu einem Wegweiser (nur wenige Meter nach der Hütte) und zweigt dort nach rechts (Nordosten) steil hinauf ab, oder man folgt dem Weg einige Minuten bis zur ersten Kehre (Abzweigung), wo der Schitourengeher dem Fahrweg nach rechts folgend aufwärts geht. Nach einigen weiteren Kehren gelangt man schließlich in freies mit einigen Bäumen durchsetztes Gelände in rund 1800m (bei der direkten Variante erreicht man ebenfalls wieder den Forstweg). Zwischen einzelnen Baumgruppen wandert man über eine Verflachung und überwindet in weiterer Folge eine Steilstufe. Ab etwa 2000m lässt man die letzten Bäume hinter sich und steigt im Sinne der Sommermarkierung Richtung Gipfel auf.  In ca. 2200m vereint sich die Aufstiegsspur mit jener, welche von der Frido-Kordon-Hütte zum Stubeck hinaufzieht. Über den schön ausgeprägten Südrücken geht es die letzten Höhenmeter zum Gipfel.

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Das Stubeck ist ein leichter und gerne besuchter Schiberg. Von der Frido-Kordon-Hütte kann man ebenfalls aufsteigen, hier wird vom Hüttenwirt sogar eine kleine Piste präpariert. Die Lawienengefahr ist grundsätzlich gering, nur bei einer Kante am unteren Ende des baumfreien Gebietes (~2100m) sollte man achtgeben, da hier der Wind noch ohne Probleme wirken kann.

Die Leonhard Hütte
Die Leonhard Hütte
Der Blick nach Süden über das verschneite Malta- und Liesertal
Der Blick nach Süden über das verschneite Malta- und Liesertal
Aufstieg über den Südrücken
Aufstieg über den Südrücken
Reifansätze am Stacheldrahtzaun
Reifansätze am Stacheldrahtzaun
Die letzten Meter zum Gipfel
Die letzten Meter zum Gipfel
Vom Gipfel aus hat man einen wunderbaren Blick in die Julischen Alpen, im Bild der Mangart und der Jalovec
Vom Gipfel aus hat man einen wunderbaren Blick in die Julischen Alpen, im Bild der Mangart und der Jalovec
Die Nockberge zeigen sich auch winterlich
Die Nockberge zeigen sich auch winterlich