Bährenlahnscharte 2138m

~1100 Höhenmeter (mittel)

18.2.2008

Von Tarvis mit dem Auto Richtung Sella Nevea bis man wenige Meter vor der Gemeindegrenze (Tarvis- Chiusaforte) zu einem kleinen Parkplatz (rechter Hand) kommt. Nun geht es entlang eines Forstweges im Wald Richtung Norden. Zu Beginn ist dieser sehr flach in weiterer Folge nimmt die Steigung etwas zu. Schließlich erreicht man in rund 1500m freies Gelände. Hier tut sich das weite Kar unterhalb der Bärenlahnscharte auf. Vorbei an der Casera Grantagar (1530m) steigt man am rechten Rand durch Latschenfelder höher. In knapp über 2000m Seehöhe gelangt der Schitourengeher zu einer markanten Geländestufe. Von dieser geht es den Kessel nach Westen querend in wenigen Minuten zur Bärenlahnscharte.

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Von Süden her ist die Bärenlahnscharte ein relativ einfaches Ziel. Der Aufstieg lohnt sich besonders bei guten Verhältnissen (Firn). Unterhalb der markanten Geländestufe in 2000m sowie knapp vor der Bärenlahnscharte quert die Aufstiegsspur Lawinenstriche, wo man besonders nach ergiebigen Schneefällen auf Selbstauslösungen achten muss.
Auch bei weniger guten Schneebeschaffenheiten ist diese Tour mit ihren Ausblicken durchaus lohnend. Als deutlich schwierigere Alternative kann auch der Nordanstieg von der Saisera aus durchgeführt werden.