Canalone della Strugova ~1775m

~850 Höhenmeter (mittel)

20.12.2011

Mit dem Auto geht es über Tarvis und Fusine (Weißenfels) zu den Laghi di Fusine (Weßenfelser Seen, 929m; Parkplatz).

Nun folgt man dem flachen Forstweg nach Süden direkt auf die mächtige Mangart-Nordwand zu (Wegweiser Rif. Zacchi), bis das Gelände in rund 1020m Seehöhe langsam etwas steiler wird. In weiten Kehren leitet der neue Forstweg (manchmal kann man diesen am alten Weg etwas abkürzen) Richtung Alpe Vecchia. In rund 1320m folgt man schließlich einem Weg nach rechts und gelangt so auf den vom Rif. Zacchi zur Alpe Vecchi querenden Steig. Durch niedrigen Wald bzw. Buschwerk kämpft sich der Schitourengeher nach Süden zum unteren Rand (1315m) der schönen freien Flanke zwischen Veunza und Cima Strugova. Jetzt geht es im Sinne des geringsten Widerstands hinauf bis zum Wandfuß (~1775m).

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.


Diese Tour ist besonders im oberen Bereich sehr lohnend. Der Canalone del Strugova ist nicht extrem steil und aufgrund seiner schattigen Exposition durchwegs schneesicher. Einziger Wehrmutstropfen bei dieser Tour ist der relative lange Zustieg sowie der etwas mühsame Rückweg vom unteren Karboden zurück zum Forstweg. Besonders nach ergiebigen Schneefällen sollte man diese Tour meiden, da sich aus den mächtigen Wänden leicht Lawinen lösen können.

Beim Aufstieg hat man immer wieder die gewaltige Nordwand im Blickfeld; links Venuza und Mitte Mangart
Beim Aufstieg hat man immer wieder die gewaltige Nordwand im Blickfeld; links Venuza und Mitte Mangart
Der Dobratsch strahlt in der Sonne, im Hochwinter bleibt man oberhalb der Weißenfelser Seen hingegen im Schatten
Der Dobratsch strahlt in der Sonne, im Hochwinter bleibt man oberhalb der Weißenfelser Seen hingegen im Schatten
Vom Karboden aus der Blick hinauf
Vom Karboden aus der Blick hinauf
Der Mangartgipfel im Zoom
Der Mangartgipfel im Zoom
Etwas eingeschränkte aber trotzdem sehr schöne Aussicht nach Norden
Etwas eingeschränkte aber trotzdem sehr schöne Aussicht nach Norden
Herrlicher Pulver bei der Abfahrt
Herrlicher Pulver bei der Abfahrt