Kriz 2410m

~1400 Höhenmeter (schwer)

1.6.2009

 

Ausgangspunkt für diese Tour stellt der Aljazev Dom (1015m, Parkplatz) dar, welcher über Kranjska Gora (bzw. Jesenice von Osten aus) - Mojstrana und dann das Vratatal erreicht wird.
Vom Parkplatz weg folgt man einem Steig Richtung Westen, welcher zuerst mäßig steil durch einen Hochwald aufwärts führt. In etwa 1200m erreicht man eine Steilstufe, die in mehreren Kehren überwunden wird. Je nach Schneelage kann es sein, dass man bis zum Ende der Steilstufe in rund 1650m Seehöhe die Schi tragen muss. In 1700m gelangt der Schitourengeher in ein kleines Hochtal, durch welches es in einem Bogen Richtung Süden in einen weiten Kessel unterhalb des Stenar bzw. des Kriz geht. Hier wendet man sich nach rechts (Westen) und steigt über mäßig geneigte Hänge zum Punkt 2289m auf, welcher knapp nördlich des Kriz liegt. Nun über den Rücken nach Süden im Sinne der Sommermarkierung hinauf zur Bovska vratica (Wegweiser) und von hier in wenigen Minuten über den Westgrat auf den Gipfel. Kurz vor dem höchsten Punkt muss man noch 2 leichte Kletterpassagen überwinden.

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Diese Tour auf das Kriz wird gerne im Frühjahr begangen. In schneearmen Winter (oder sehr spät im Jahr) kann es aber sein, dass man die Schier weit hinauf tragen muss. Bei schlechter Schneelage kann auch die Steilstufe in rund 1200m etwas schwieriger zu überwinden sein. Sonst stellt die Tour keine großen technischen Ansprüche an den Schibergsteiger. Ein Aufstieg aus dem Krizkar hinauf zum Gipfel ist im Winter nicht möglich!

Wer es hinauf geschafft hat, wird neben überaus lohnenden Hängen auch mit einem herrlichen Panorama belohnt.

Im Sommer sind Stenar und Kriz zwei beliebte Ziele, dann kann man auch die Aufstiegsroute durch das Krizkar und den Klettersteig wählen!

Abmarsch beim Aljavez Dom, im Hintergrund der Triglav
Abmarsch beim Aljavez Dom, im Hintergrund der Triglav
Endlich anfellen
Endlich anfellen
Blick nach Osten zum Begunjski Vrh (rechts)
Blick nach Osten zum Begunjski Vrh (rechts)
Über diese Schneezunge geht es aufwärts (links im Bild der Stenar)
Über diese Schneezunge geht es aufwärts (links im Bild der Stenar)
Blick in die Karawanken mit dem Hochstuhl
Blick in die Karawanken mit dem Hochstuhl
Schon im Aufstieg zum Punkt 2289m
Schon im Aufstieg zum Punkt 2289m
Beim Wegweiser Bovska vratca, im Hintergrund der Razor
Beim Wegweiser Bovska vratca, im Hintergrund der Razor
Kletterstelle kurz vorm Gipfel
Kletterstelle kurz vorm Gipfel
Tief unten liegt die Schneezunge, über welche es dann talwärts geht
Tief unten liegt die Schneezunge, über welche es dann talwärts geht
Blick zum Stenar, im Hintergrund die Kredarica und in Wolken der Triglav
Blick zum Stenar, im Hintergrund die Kredarica und in Wolken der Triglav
Bei der Abfahrt in den weiten Kessel
Bei der Abfahrt in den weiten Kessel