Sella Nabois 1970m

~1100 Höhenmeter (schwer)

7.2.2008, 31.1.2013

Mit dem Auto über Tarvis nach Valbruna und von dort Richtung Saisera bis zum Parkplatz (~860m) für die Pellaraini Hütte (Dort wo die Loipe mit einer Brücke über die Straße geführt wird). Auf einem breiten Forstweg (manchmal Loipe) geht es meist nur leicht bergauf Richtung Süden immer den Markierungen "616" bzw. den Schildern "Pellarini Hütte" folgend. In etwa 1140m gelangt man zur Talstation der Materialseilbahn. Nun verengt sich der Fahrweg zu einem Steig über welchen der Schibergsteiger höher steigt. Unterhalb der markanten Felsstufe gilt es der Markierung folgend einen steilen Hang zu queren. In mehreren Spitzkehren gelangt man in ein kleines Kar und in wenigen Minuten zur Pellarini Hütte (1499m) und in den großen Kessel unterhalb des Wischbergs. Von der Hütte weg quert man leicht an Höhe verlierend nach Südwesten und steigt dann über schöne Hänge im sich nach oben hin verengenden Kar nach Westen zur Nabois Scharte auf.

 

Die Abfahrt erfolgt bis knapp unter der Pellarini Hütte über die Aufstiegsroute. Danach folgt man entweder der Aufstiegsspur zurück zur Seilbahnstation oder man quert in rund 1350m Seehöhe zuerst über einen Boden und dann über steile Hänge (anstrengend) in die Nordostflanke des Grande Nabois. Hier kann man über freie Hänge zurück zur Talstation der Materialseilbahn schwingen (Nur bei genügend Schnee empfehlenswert, da die Abfahrt über Latschen erfolgt.). Von der Materialseilbahn über den Forstweg zurück zum Auto.

 

Diese Tour ist besonders bei Pulverschnee sehr lohnend. In der Steilstufe nach der Talstation der Materialseilbahn ist jedoch gute Schitechnik zwingend erforderlich. Nach Schneefällen ist besondere Vorsicht geboten, da die Aufstiegsspur mehrmals Lawinenstriche quert. Wer den langen meist flachen Zustieg nicht scheut, wird im weiten Kessel mit herrlichen Hängen und wunderbarer landschaftlicher Umgebung belohnt.

Als Alternative kann man auch vom letzten Parkplatz in der Saisera über die Westschlucht zum Sella Nabois aufsteigen (nur für Geübte).

 

Die Bilder stammen aus dem Feber 2008.