Bielschitza 1959m

~900 Höhenmeter (mittel)

22.3.2013

Mit dem Auto gelangt man über die Loiblpassbundesstraße und dann über eine asphaltierte Straße ins Bodental und dort bis zum Bodenbauer (1056m, Parkplatz).

Nun folgt man der Langlaufloipe talein bis zur idyllischen, im Hochwinter aber schattigen Märchenwiese (1157m). Jetzt auf einem Forstweg am rechten Wiesenrand aufwärts bis zur ersten Kehre, wo man geradeaus weitergeht. Auf einem alten Ziehweg (Karweg) gelangt man so in das weite Vertatschakar. Nun steigt man im Sinne des geringsten Widerstandes nach Südwesten höher, vorbei an einem markanten Felsen (Adlerfelsen) bis in den schönen Vertatschasattel (~1845m). Hier wendet sich der Schitourengeher nach rechts (Norden) und steigt bei passender Schneelage über den mit Latschen bewachsenen Südhang bis zum Vorgipfel der Bielschitza. Die letzten Meter legt man zu Fuß über einen schmalen Grat zum Hauptgipfel zurück.


Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Das Vertatschakar ist der Schitourenklassiker vor den Toren Klagenfurts. An schönen Tag ziehen Karawanen vom Bodenbauer aufwärts. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, ist hier eher fehl am Platz. Nach ergiebigen Schneefällen ist das Kar aber zu meiden, da sich am Nordfuß der Vertatscha mächtige Lawinen lösen können. Nach schneereichen Wintern kann man diese Tour (abgesehen vom letzten Aufschwung zum Gipfel) manchmal auch noch Anfang Mai durchführen. Die Tour ist bis auf den Grat zum Gipfel, welcher Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert, nicht schwierig.

Der Blick vom Bodenbauer zur Vertatscha zählt wohl zu den schönsten in Kärnten.

Der Blick vom Bodenbauer nach Süden, rechts das Ziel
Der Blick vom Bodenbauer nach Süden, rechts das Ziel
Im weiten Kar mit Blick hinauf zur Bielschitza, in der Bildmitte der markante Felsen
Im weiten Kar mit Blick hinauf zur Bielschitza, in der Bildmitte der markante Felsen
Adlerfelsen
Adlerfelsen
Kurz nach dem Vertatschasattel beim Aufstieg Richtung Bielschitza
Kurz nach dem Vertatschasattel beim Aufstieg Richtung Bielschitza
Der Gipfel kommt ins Blickfeld
Der Gipfel kommt ins Blickfeld
Die letzten Meter werden zu Fuß über einen schmalen Grat zurückgelegt
Die letzten Meter werden zu Fuß über einen schmalen Grat zurückgelegt
Vom Gipfel der Tiefblick zur Matschacher Alm, wo die Schitourengeher am Weg zum Kosiak vorbeikommen
Vom Gipfel der Tiefblick zur Matschacher Alm, wo die Schitourengeher am Weg zum Kosiak vorbeikommen
Der Triglav zeigt sich am Horizont
Der Triglav zeigt sich am Horizont
Südblick, im Vordergrund das Schidepot
Südblick, im Vordergrund das Schidepot