Blekowa 1746m (Blekowaalm 1643m)

~1050-1150 Höhenmeter (mittel-schwer)

8.2.2018

Mit dem Auto geht es nach Fürnitz und von dort nach Korpitsch, wo man am östlichen Bachufer bis zu einem Viehgatter fährt (im Winter Parkmöglichkeit, ~610m).

Jetzt kurz über eine Wiese nach Süden und dann gleich beim Waldrand nach links (Osten) auf einen Forstweg abbiegen. Auf diesem geht es nun höher, wobei man eine weite Kehre bei passender Schneelage durch den Wald abkürzen kann. Knapp südlich des ehemaligen Hofes Oitz gelangt man in etwa 990m zu einer großen Weggabelung. Hier geht es nun im Sinne des Sommersteiges den Forstweg mehrmals querend nach Osten höher. Ab etwa einer Höhe von 1080m folgt man dem breiten Forstweg in leichter Steigung nach Süden bis zu einer Kehre in ca. 1200m. Jetzt zweigt der Schitourengeher nach rechts (Südosten) ab und folgt einem markierten Ziehweg hinauf zur Pridouhütte (~1280m). Von der Hütte weg geht es im Sinne der Sommermarkierung wieder durch den Wald nach Süden aufwärts, wobei man nach mehreren Forstwegquerung in etwa 1450m einen großen Schlag erreicht. Je nach Lawinengefahr kann über den Schlag aufgestiegen werden oder man muss am Sommerweg in den steilen Wald ausweichen. Schließlich erreicht man in 1633m einen schönen Sattel. Von hier geht es noch rund 100 Höhenmeter durch den Wald auf den Gipfel der Blekowa. Der Gipfel  selbst bietet aber kaum eine schöne Aussicht, deshalb wird man sich in der Regel mit der nur wenige Meter östlich des Sattels liegenden Blekowaalm (1643m) begnügen.

 

Die Abfahrt erfolgt bis zur Pridouhütte über die Aufstiegsspur, wobei man bei passender Lawinensituation dirket unter der Blekowaalm in den großen rund 250 Höhenmeter lagen Schlag einfahren kann. Von der Pridouhütte weg kann man entweder der Aufstiegsspur folgen oder man fellt kurz an und folgt einem nur leicht bergauf führenden Forstweg auf der Süd- bzw. Westseite des Pridou für wenige Minuten. So erreicht der passonierte Abfahrer einen schönen Schlag, welcher wieder nach Nordwesten hinab zur Aufstiegsspur führt. Spätestens ab etwa 1000m Seehöhe folgt man dann meist wieder dem Forstweg, wobei bei sehr guter Schneelage im unteren Teil nochmals durch den Wald abgefahren werden kann.

 

Diese Tour startet auf rund 600m Seehöhe und es braucht im Tal zumindest 25cm und am Berg idealer Weise über 1m Schnee um lohnende Verhältnisse vorzufinden. Bei knapp über 1000 Höhenmter Aufstieg (bis zur Blekowaalm) hat man zumindest 650 (mit dem kurzen Gegenanstieg bei der Abfahrt) lohnende Abfahrtshöhenmeter. Die Wegfindung ist grundsätzlich nicht schwierig, aufgrund der zahlreichen Forst- und Ziehwege sollte man aber eine halbwegs aktuelle Karte mitführen. Ab der Pridouhütte wird das Gelände sehr steil. Hier ist sichere Schitechnik sowie eine gute Einschätzung der Lawinensituation für den letzten Schlag notwendig.

Wer sich über diese Tour wagt, wird mit Einsamtkeit aber auch herrlichen Ausblicken hinunter auf das Gailtal sowie das Klagenfurter Becken belohnt.

Aufstieg im Wald unter dem Pridou mit Blick zum Dobratsch
Aufstieg im Wald unter dem Pridou mit Blick zum Dobratsch
Kurz vor der Pridouhütte
Kurz vor der Pridouhütte
Am Sattel angekommen, der Blick nach Osten vorbei an der Alm zum Techantinger Mittagskogel
Am Sattel angekommen, der Blick nach Osten vorbei an der Alm zum Techantinger Mittagskogel
Die Blekowaalm mit Techantinger Mittagskogel
Die Blekowaalm mit Techantinger Mittagskogel
Blick hinunter auf Villach
Blick hinunter auf Villach
Abfahrt über den großen Schlag
Abfahrt über den großen Schlag