Hochstuhl 2238m über die Johannsenrinne

~1250 Höhenmeter (schwer)

3.4.2008

Von der Stouhütte (960m) weg (Parkplatz) folgt man zuerst dem Forstweg durchs Bärental nach Süden hin Richtung Klagenfurter Hütte (1664m; teilweise auch im Winter/ Frühling geöffnet) . Nach der Johannsenruhe (~1250m) geht es am rechten (westlichen) Talrand etwas steiler aufwärts. In etwa 1400m Seehöhe gelangt man in das baumfreie Gelände des Hochstuhlkars. Nun geht es zur Nordwand des Hochstuhls, wo sich eine breite Rinne (Johannsenrinne) auftut. Dieser folgt man zuerst Richtung Südosten ehe die Rinne in etwa 2050m nach Süden abbiegt und immer schmäler werdend zum Hochstuhl Ostgrat hinaufzieht. Vom Rinnenaustieg gelangt man in wenigen Minuten hinauf zum Hochstuhl.

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute, alternativ kann man auch über den Bielschitzasattel abfahren.

 

Häufige Spitzkehren beim Aufstieg sowie wechselnde Bedingungen bei der Abfahrt stellen hohe Ansprüche an die Schitechnik und Kondition des Alpinisten. Für den Aufstieg können ev. Steigeisen erforderlich sein.

Die beste Zeit für eine Begehung ist der Frühling, wenn sich der Schnee in der Rinne breits zu Firn umgewandelt hat oder im Winter nach leichten Schneefälle, sofern die Lawinengefahr gering ist.