Dobratsch 2166m

~1200 Höhenmeter (mittel, mit Gipfel lang)

12.3.2006, März 2007, 6.12.2008 (Zehnernock), 29.11.2010 (Bergstation Lärchenwaldlift), 14.3.2013 (Zehnernock), 11.2.2014 (Zehnernock), 18.2.2014 (Zehner und Gipfel), 4.3.2016 (Zehner)

 

Vom Parkplatz in Heiligengeist über die alte Schipiste nach Südwesten. In etwa 1040m Seehöhe teilt sich diese. Entweder man nimmt die flachere Familienabfahrt (rechts) oder man geht den Steilhang (gerade aus). In 1320m kommen beide Routen wieder zusammen. Man folgt weiterhin der alten Schipiste bis man in 1700m Seehöhe auf eine Verebnung gelangt, wo sich die Pisten wieder teilen. Je nach Kondition kann man von hier aus entweder zur Roßtratten (1733m, gerade aus), zur Bergstation des ehemaligen Lärchenwaldliftes (1860m, empfiehlt sich bei starkem Wind), auf den Zehnernock (1956m) oder weiter Richtung Gipfel (rechts, Westen) gehen.

Um auf den Gipfel zu gelangen folgt man von der Bergstation des ehemaligen Lärchenwaldliftes dem Sommerweg. Dieser wird im Winter mit einem Ratrak präpariert (Ausnahme bei zu hohen Schneeverwehungen). Teils leicht ansteigend teils flach oder sogar leicht bergab gelangt man über diesen Weg auf den Gipfel (Einkehrmöglichkeit Ludwig Walter Haus).

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute, welche den gesamten über Winter immer wieder präpariert wird. Bei passender Schneelage bieten sich im Lärchenwald einige schöne Tiefschneehänge. Aufgrund der steilen Hänge ist die Lawinengefahr im Lärchenwald aber nicht zu unterschätzen!

 

Der Dobratsch ist der Hausberg der Villacher. Dementsprechend viele Tourengeher sind hier unterwegs.  Der kurze Anfahrtsweg und die vielen Variationsmöglichkeiten machen den Berg aber trotzdem attraktiv. Von der Rosstratte weg, lassen sich oft schon Ende November die ersten und im April die letzten Schitouren im Raum Villach gehen.

Gerade aber das baumfrei Gelände birgt speziell bei dichtem Nebel große Gefahren und sollte nicht unterschätzt werden.

Im Jahr 2014 liegt noch mehr Schnee als im März 2006 (vgl. Bild darunter)
Im Jahr 2014 liegt noch mehr Schnee als im März 2006 (vgl. Bild darunter)
Aufstieg über die ehemalige Piste (2006)
Aufstieg über die ehemalige Piste (2006)
Der Blick zum Dobratschgipfel mit der Deutschen Kirche. Die Lawinenverbauungen sind im März 2006 kaum zu sehen!
Der Blick zum Dobratschgipfel mit der Deutschen Kirche. Die Lawinenverbauungen sind im März 2006 kaum zu sehen!
Und im Feber 2014 sind sie teilweise wirklich nicht mehr zu sehen!
Und im Feber 2014 sind sie teilweise wirklich nicht mehr zu sehen!

 

Fotos aus dem März 2007:

Das Gailtal, im Vordergrund die windische Kirche (Bild aus dem Winter 2007)
Das Gailtal, im Vordergrund die windische Kirche (Bild aus dem Winter 2007)
Der Blick nach Westen in die Bergwelt der Hohen Tauern mit dem Großglockner (3798m, höchster Berg im Bild), im Vordergrund kann man die Eckwand und den Staff erkennen
Der Blick nach Westen in die Bergwelt der Hohen Tauern mit dem Großglockner (3798m, höchster Berg im Bild), im Vordergrund kann man die Eckwand und den Staff erkennen
Zuletzt noch der Blick in die Julischen Alpen. Der höchste Spitz ist der Triglav, rechts kommen Razor, Prisank dann der Vrsic Pass und die Mojstrovka
Zuletzt noch der Blick in die Julischen Alpen. Der höchste Spitz ist der Triglav, rechts kommen Razor, Prisank dann der Vrsic Pass und die Mojstrovka

Bilder vom 6.12.2008.

Ausgangspunkt: Heiligengeist

Ziel: Zehnernock

Zum Vergleich wieder die gleiche Hütte wie oben
Zum Vergleich wieder die gleiche Hütte wie oben
Die letzten Meter hinauf zur ehemaligen Bergstation des Sessellifts
Die letzten Meter hinauf zur ehemaligen Bergstation des Sessellifts
Abfahrt durch den Lärchenwald, Schneehöhe am 6.12.2008 >1m!
Abfahrt durch den Lärchenwald, Schneehöhe am 6.12.2008 >1m!

Bilder vom 29.11.2010

Ausgangspunkt: Heiligengeist

Ziel: Bergstation des ehemaligen Lärchenwaldliftes

Aufstieg über die ehemalige Familienabfahrt bei Schneefall
Aufstieg über die ehemalige Familienabfahrt bei Schneefall
Bei der Bärenhütte an der alten Schipiste. Innerhalb 1h gab es >5cm Neuschnee
Bei der Bärenhütte an der alten Schipiste. Innerhalb 1h gab es >5cm Neuschnee
Knapp unter der Roßtratte bei dichtem Schneefall
Knapp unter der Roßtratte bei dichtem Schneefall
Winterwonderland
Winterwonderland