Gartnerkofel 2195m

~750 Höhenmeter (leicht)

23.4.2006

Mit dem Auto hinauf auf das Naßfeld und kurz nach der Abzweigung auf die Sonnleitn links abzweigen. Nur wenige Höhenmeter später Parkmöglichkeit in etwa 1460m Seehöhe.

Von dort mit den Schiern dem Pistenverlauf zuerst zur Watschiger Alm (1625m) und dann weiter bis zur Bergstation der des Gartnerkofelliftes (1860m) folgen. Hier wendet man sich nach Nordosten und gelangt über eine kurze steile Piste zum Ausgangspunkt der FIS- Abfahrt (1980m). Nun verlässt man die Schipiste und quert einen Hang unter dem Gartnerkofel nach Osten und gelangt auf einen kleinen Sattel. Von diesem sind es noch etwa 100 Höhenmeter über einen Rücken hinauf zum Gipfel.

Diese Tour eignet sich sehr gut im Frühjahr nachdem die Lifte geschlossen haben. Dann muss man nämlich nicht mehr neben den Schifahreren bzw. den Liftanlagen hinaufgehen, kann aber ohne Probleme bis auf 1450m Seehöhe abfahren . Nach dem Verlassen der Schipiste ist auf die Lawinengefahr zu achten, da aus den steilen Süd- und Südwestenhängen des Gartnerkofels nach Schneefällen bzw. im Frühjahr, wenn es wärmer wird, Lawinen abgehen können.

 

Aufstiegsroute auf den Gartnerkofel. Hier im Bild der letzte Pistenabschnitt und die Querung
Aufstiegsroute auf den Gartnerkofel. Hier im Bild der letzte Pistenabschnitt und die Querung
Wächte knapp unterhalb des Gipfels
Wächte knapp unterhalb des Gipfels
Blick nach Westen zum Trogkofel (2280m)
Blick nach Westen zum Trogkofel (2280m)
Abfahrt durch die Gipfelrinne nach Süden
Abfahrt durch die Gipfelrinne nach Süden