Poldunig 1999m

~600 bis 1300 Höhenmeter

7.5.2019

Mit dem Auto geht es nachHermagor und von dort über Möderndorf zum Ausgang der Garnitzenklamm (Parkplatz ~ 620m).

Im Winter startet man hier und folgt der mit einem Schido präparierten Aspahlstraße die rund 8km bis zur Egger Alm (1422m). Im Frühling kann man je nach Schneelage bis zur Alm auffahren.

Von der Egger Alm geht es zunächst entlang des Egger-Alm-Sees bis zu dessen östlichem Ende. Hier wendet man sich nach rechts (Süden) und steigt über zunächst flache Wiesenhänge und dann mit Bäumen durchsetztes Almgelände bis zu einem querenden Forstweg (~1500m) auf. Direkt beim westlichen Ende des Forstwegs quert man kurz durch den Wald nach Westen und erreicht so eine schöne Rinne. Durch diese geht es nun rund 100 Höhenmeter bis zu einer sperrenden Steilstufe höher. Jetzt quert man kurz nach rechts (Westen) in den Wald und gelangt so zu einem weiteren Schlag, welcher in einem kurzen Steilstück zu den nächsten herrlichen mit einzelnen Bäumen durchsetzten Hängen leitet. Im Sinne des geringsten Widerstandes steigt der Schitourengeher nun höher, bis er in etwa 1900m den Grat erreicht. Die letzten rund 100 Höhenmeter geht es dann gemütlich in östlicher Richtung bis zum Gipfel.

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Je nach Schneelage und Lawinengefahr sind auch weitere Aufstiegsvarianten zum Poludnig möglich.

Die hier beschriebene Route weist bis auf zwei kurze Steilstufen keine größeren Schwierigkeiten auf. Knapp unter dem Grat ist aber nach Südwetterlagen auf Einwehungen zu achten.

Wer im Frühling diese Tour absolviert hat nur rund 600 Höhenmeter zu meistern, wird am Gipfel aber mit einem traumhaften Panorama belohnt. Aufgrund der Nordexposition ist diese Tour gerade in schneereichen Wintern oft bis Ende April oder in außergewöhnlichen Jahren (z.B. 2014 oder 2019) sogar bis Anfang Mai  noch möglich. Die Straße zur Egger Alm wird im Frühling meistens auch geräumt. Im Winter ist der Weg vom Tal bis zur Alm doch relativ lange, wird aber von vielen Schitourengehern als sichere Sporttour absolviert. Für manche Schitourengeher ist auch der "Rudi" auf der Egger Alm das "kulinarische" Ziel.

Der Poludnig mit dem Egger-Alm-See, der Aufstieg erfolgt über die freien Hänge im rechten Bildteil.
Der Poludnig mit dem Egger-Alm-See, der Aufstieg erfolgt über die freien Hänge im rechten Bildteil.
Aufstieg im mittleren Teil nach der Steilstufe
Aufstieg im mittleren Teil nach der Steilstufe
Die letzten Meter unterm Grat
Die letzten Meter unterm Grat
Schon im Gratbereich, im Tal ist der Pressegger See zu erkennen.
Schon im Gratbereich, im Tal ist der Pressegger See zu erkennen.
Gipfel mit dem Dobratsch (Mitte links) und dem Oisternig (Mitte rechts)
Gipfel mit dem Dobratsch (Mitte links) und dem Oisternig (Mitte rechts)
Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining