Wildkarlegg 2532m

~1100 bis 1500 Höhenmeter (schwer)

4.1.2011

Mit dem PKW geht es imTiroler Gailtal bis zum Weiler Leiten bzw. Prünste, wo man  einzelne Parkmöglichkeiten findet.

Für eine Besteigung des Wildkarlegg gibt es mehrere Möglichkeiten; zunächst wird jene beschrieben, welche ich am 4.1.2011 durchgeführt habe.

Von Prünste aus wechselt man auf die Südseite der Gail und folgt zunächst der Langlaufloipe ins Schöntal, verlässt diese in rund 1480m Höhe kurz nach der Brücke und folgt dann einem Forstweg talein. Nach einer kurzen Steilstufe in rund 1700m gelangt man in einen schmalen Kessel (1812m). Aus diesem geht es steil hinauf zu den Schöntalwiesen und von diesen gemütlich zum Weitenstall (~2230m). Nun quert der Schibergsteiger die Ostflanke des Tscharrknollen bis knapp unter die Filmoor Standschützenhütte. Entweder kann man nun über sehr steile Hänge rund 200 Höhenmeter zum Oberen Stuckensee abfahren, oder man quert unter leichtem Höhenverlust unter mächtigen Felswänden nach Nordosten in das markante Kar unter dem Wildkarlegg.

Bei beiden Varianten gilt es, das Kar aufwärts bis in einen schönen Sattel (direkt an der italienischen Grenze, ~2430m) zu durchschreiten. Die letzten Meter führen über den Westrücken auf den Gipfel.


Etwas weniger Höhenmeter weist der Anstieg durch das Leitental auf. Hierfür wählt man von Leiten aus die Loipe ins Leitental und folgt dieser bis zur Brücke in 1484m. Hier verlässt man die Loipe und wandert auf einem Fahrweg talein bis zu einer markanten Steilstufe (~1700m). Diese wird im Sinne des Sommerweges überwunden. In rund 1900m wird das Gelände weiter und man erreicht den Unteren Stuckensee. Vorbei an den Filmoorhütten geht es zum Oberen Stuckensee und von diesem ins markante Kar unterhalb des Wildkarlegg. Von hier weg wie oben beschrieben zum Gipfel.

 

Für die Abfahrt kann man die Route durch das Leitental wählen, wobei hier zahlreiche flache Querungen zu absolvieren sind.

Lohnender ist es, vom Wildkarlegg bis zum Oberen Stuckensee abzufahren und von hier nach Norden vorbei an schönen Almhütten zum Weitenstall und ev. noch nach Westen (links) bis auf den Tscharrknollen (2482m) oder nach Osten (rechts) bis auf den Reslerknollen (2306m) aufzusteigen. Von den Gipfeln geht es über die Schöntalwiesen und das Schöntal zurück zum Auto.

Abmarsch bei Prünste
Abmarsch bei Prünste
Im Schöntal, im Hintergrund der Tscharrknollen
Im Schöntal, im Hintergrund der Tscharrknollen
Blick vom Weitenstall zum Wildkarlegg
Blick vom Weitenstall zum Wildkarlegg
Aufstieg im Kar unter dem Wildkarlegg
Aufstieg im Kar unter dem Wildkarlegg
Blick zurück zum Großen Kinigat (links) und Tscharrknollen (rechts)
Blick zurück zum Großen Kinigat (links) und Tscharrknollen (rechts)
Am Sattel
Am Sattel
Vom Gipfel aus hat man ein herrliches Panorama, im Osten erheben sich die Karnischen Alpen mit Reiterkarspitze (weißer Doppelgipfel) und Zwölferspitz (höchster Berg in der Bildmitte)
Vom Gipfel aus hat man ein herrliches Panorama, im Osten erheben sich die Karnischen Alpen mit Reiterkarspitze (weißer Doppelgipfel) und Zwölferspitz (höchster Berg in der Bildmitte)
Die gesamten Karnischen Alpen
Die gesamten Karnischen Alpen
Im Norden grüßt der Großvenediger
Im Norden grüßt der Großvenediger
Abfahrt vom Gipfel
Abfahrt vom Gipfel
Blick vom Unteren Stuckensee hinauf zum Wildkarlegg (links)
Blick vom Unteren Stuckensee hinauf zum Wildkarlegg (links)