Hohe Leier 2774m Bella Vista

~600 bis 1000 Höhenmeter (schwer)

21.6.2011

 

Mit dem PKW geht es bis nach Kolbnitz im Mölltal und dort folgt man den Wegweisern Reißeckbahn bis zum großen Parkplatz.

Mit der Standseilbahn (kostenpflichtig) geht es in drei Etappen hinauf auf 2237m. Dort wechselt man in die Schmalspurbahn, welche den Wanderer bis zum Bergrestaurant Reißeck bringt.

Jetzt muss man zu Fuß weiter. Vorbei an der Reißeckhütte führt der Steig zum Südrand der Staumauer und an dieser entlang aufwärts. Nach einer kurzen flachen Passage geht es über eine kleine Steilstufe höher in ein kleines Tal. Hier zweigt nach links der Zustieg zum Klettersteig "Bella Vista" (C/D) ab. Wenn man über diesen zur Hohen Leier aufsteigen will hält man sich hier links und steigt unter eine blockierende Felswand auf. Unter der Wand quert der Wanderer flach nach links um einen Rücken herum bis zum Beginn des Klettersteigs.

Gleich am Anfang geht es richtig zur Sache. Senkrecht zieht die immer ausgezeichnet gesicherte Route nach oben. Nach dieser Hürde wird es etwas einfacher. Der Klettersteig ist im unteren Bereich durch zahlreiche Platten gekennzeichnet, wo man auf Reibung gehen bzw. klettern muss. Schließlich erreicht der Kletterer den Nordwestgrat über welchen es nun weiter geht. In wechselnder Schwierigkeit führt der wunderschön angelegte Steig Richtung Gipfel. Nach dem Wandbuch sorgt ein steiler Aufschwung wiederum für Armkraft. Nach einem kurzen Abstieg in eine Scharte (Notausstieg) sorgt ein steiler Aufschwung für klettertechnische Herausforderung. Der Weiterweg ist dann etwas einfacher und schließlich trifft man auf den Normalweg (teilweise versichert), auf welchem es zum Gipfel geht.

Der klassische Abstieg erfolgt vom Gipfel über den Normalweg zur Roßalmscharte. Dieser Steig ist teilweise versichert und führt durch steiles Gelände. Wer aber den "Bella Vista" gemeistert hat, für den sollte dieser Weg kein Problem darstellen.

Alternativ kann man über den Ostgrat in eine kleine Scharte absteigen, Dort weisen die Markierungen steil nach rechts (Süden). Nach einigen Höhenmetern quert der Weg unter der Südwand der Hohen Leier nach rechts (Westen) um dann über eine steile Wiese in direkter Linie in den Hintereggengraben zu führen. In knapp 2100m erreicht man den Steig welcher von der Kohlmaier Hütte Richtung Roßalmscharte aufwärts zieht. Diesem Steig folgt man vorbei an einem schönen See zur Roßalmscharte (2500m), wo man auf den Normalweg zur Hohen Leier stößt. Jetzt geht es nach Westen hinunter (im Frühsommer über Schneefelder) zur Abzweigung zum Bella Vista-Klettersteig und dann wieder zurück zur Reißeckhütte und zur Reißeckbahn.

 

Die Hohe Leier ist ein schöner Aussichtsberg und der Bella Vista ein wunderbarer Klettersteig! Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und genügend Armkraft sind Grundvoraussetzungen, eine komplette Klettersieigausrüstung ist für den Aufstieg absolut zu empfehlen. Aber auch beim Normalweg empfiehlt es sich, eine Sicherung mitzuführen.

Ein Erlebnis bei dieser Tour ist auch die Fahrt mit der Standseilbahn. Achtung: Schon beim Kauf des Tickets muss man bekannt geben, wann man wieder talwärts fahren möchte! Diese Zeit muss in den meisten Fällen (außer es ist kaum Betrieb) eingehalten werden.

Hohe Leier, der Klettersteig beginnt ganz links und zieht dann über den Grat zum Gipfel (rechts)
Hohe Leier, der Klettersteig beginnt ganz links und zieht dann über den Grat zum Gipfel (rechts)
Erster steiler und kraftraubender Aufschwung im Klettersteig
Erster steiler und kraftraubender Aufschwung im Klettersteig
Kurze Rast am Grat
Kurze Rast am Grat
Traumhafte Aussicht nach Südosten (Triglav)...
Traumhafte Aussicht nach Südosten (Triglav)...
...und nach Südwesten zur Kreuzeckgruppe
...und nach Südwesten zur Kreuzeckgruppe
Faszinierend, wo diese Blümlein wachsen!
Faszinierend, wo diese Blümlein wachsen!
Unterwegs am Grat, knapp neben dem höchsten Punkt kann man schon das Gipfelkreuz erkennen
Unterwegs am Grat, knapp neben dem höchsten Punkt kann man schon das Gipfelkreuz erkennen
Das Ziel ist erreicht
Das Ziel ist erreicht
Die Hochalmspitze mit der Gössrinne
Die Hochalmspitze mit der Gössrinne
Blick zum Ostrgrat, im Hintergrund das Gmeineck
Blick zum Ostrgrat, im Hintergrund das Gmeineck
Der Abstieg über den Ostgrat führt zu diesem See im Hintereggengraben, gegenüber erhebt sich die Böse Nase
Der Abstieg über den Ostgrat führt zu diesem See im Hintereggengraben, gegenüber erhebt sich die Böse Nase
Etwas mühsamer Aufstieg aus dem Hintereggengraben zur Roßalmscharte
Etwas mühsamer Aufstieg aus dem Hintereggengraben zur Roßalmscharte
Blick von der Roßalmscharte hinauf Richtung Hohe Leier. Der Normalweg zieht durch dieses Schuttfeld höher
Blick von der Roßalmscharte hinauf Richtung Hohe Leier. Der Normalweg zieht durch dieses Schuttfeld höher