Tschekelnock 1892m

~800 Höhenmeter (mittel)

9.8.2006, 11.12.2018

Mit dem Auto gelangt man entweder aus dem Gailtal oder vom Drautal aus über die Kreuzen auf die Windische Höhe (1110m, Parkplatz).

Von der dort folgt man einem markierten Steig zuerst kurz über eine Wiese dann durch den Wald nach Westen. In etwa 1300m Seehöhe wird es deutlich steiler. Zur Hadersdorfer Alm (1709m) hin wird der Weg jedoch wieder flacher. Von dort wendet man sich nach Nordosten und gelangt über den Südwestgrat auf den Gipfel des Tschekelnocks.

 

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Dieser Gipfel stellt eine nette Alternative zu den oft überlaufenen "Klassikern" der Region rund um Villach dar.

Die Bilder stammen aus dem Jahr 2006.

Während des Aufstiegs auf der Hadersdorfer Alm
Während des Aufstiegs auf der Hadersdorfer Alm
Knapp unterhalb des Gipfels der Blick nach Süden ins Gailtal (St. Stefan und Vorderberg) sowie auf den Oisternig (2052m)
Knapp unterhalb des Gipfels der Blick nach Süden ins Gailtal (St. Stefan und Vorderberg) sowie auf den Oisternig (2052m)
Am Gipfel
Am Gipfel
Tief unten liegt die Windische Höhe
Tief unten liegt die Windische Höhe
Im Osten erheben sich der Dobratsch (2167m) sowie der Kobesnock (1820m)
Im Osten erheben sich der Dobratsch (2167m) sowie der Kobesnock (1820m)
Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining