Petereck 2893m

~900 Höhenmeter (mittel)

8.5.2015


Mit dem PKW geht es über Gmünd ins Maltatal und dann auf der mautpflichtigen Malta-Hochalmstraße hinauf zur Kölnbreinsperre (Parkplatz beim Kölnbreinstüberl ~1930m). Von hier wandert man zuerst flach in ein Tal hinein nach Nordosten. In etwa 2000m Seehöhe wendet man sich nach rechts (Osten) und steigt durch eine breite oft mit kleinen Lawinen gefüllte Mulde auf und gelangt so in ca. 2400m in das weite Kölnbreinkar. Nun geht es weiter Richtung Osten hinauf über schöne kuppierte Hänge bis unters Petereck (2893m). Wer will, kann von Südwesten her über den Grat zum Gipfel aufsteigen. Der Genussspecht wird sich mit der der etwa 2810m hohen Scharte knapp nördlich des Gipfels zufrieden geben.

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsvariante.

 

Das Petereck stellt eine schöne Alternative zur meist überlaufenen Kölnbreinspitze dar. Die Abfahrtshänge sind wunderschön und firnen aufgrund ihrer Exposition nicht ganz so schnell auf wie jene der Kölnbreinspitze.

Blick hinunter zum Ausgangspunkt. Im Jahr 2015 liegt sehr wenig Schnee
Blick hinunter zum Ausgangspunkt. Im Jahr 2015 liegt sehr wenig Schnee
Das herrliche Glände hin zum Petereck (rechts im Bild)
Das herrliche Glände hin zum Petereck (rechts im Bild)
Die Hochalm hat man lange im Blickfeld, von der Scharte unterm Petereck sieht man sie aber nicht
Die Hochalm hat man lange im Blickfeld, von der Scharte unterm Petereck sieht man sie aber nicht