Sella Prevala 2067m

~1100 Höhenmeter (mittel)

19.04.2006, 27.11.2010, 15.2.2014, 21.12.2014

Mit dem Auto über Tarvis auf den Sella Nevea (Parkplatz).

Vom Parkplatz bei der Talstation der Kanin Gondel (1122m) zuerst kurz über die Schipiste nach Osten und dann über den alten Kriegssteig auf dem Weg Nr. 636 durch den Wald höher. In etwa 1800m Seehöhe gelangt man in weites baumfreies Gelände. In etwa 1950m Seehöhe wendet sich der Schitourengeher nach Westen und quert unter der Nordwand des M. Golovec (2285m) Richtung Sella Prevala (2067m). In 2109m erreicht der man knapp oberhalb des Sattels die höchste Stelle. Hier her wurde im Jahr 2009 vom Rif. Gilberti aus eine neue Seilbahn errichtet.

 

Von dort fährt man durch das Piano del Prevala nach Westen hin ab. Etwas östlich der Bergstation der Kanin Gondelbahn (1850m) wird in 1794m der tiefste Punkt dieses Tales erreicht. Von dort nochmals kurzer Anstieg zur Bergstation hin und dann über die Piste zurück auf den Sella Nevea.

Der Schitourenanfänger kann auch die Abfahrtsvariante mit Gondelunterstützung als Aufstieg nutzen.

 

Der Aufstieg über den alten Kriegssteig ist landschaftlich überaus reizvoll. Dieser Weg ist jedoch nur bei guter Sicht ratsam, da man sich sonst in den vielen Rinnen und Mulden im freien Gelände unterhalb der Lopa leicht verirren kann. Bei Neuschnee ist im gesamten Tourengebiet die Lawinengefahr groß!

Wer die Tour verlängern möchte kann entweder vom Sella Prevala nach Osten hin etwa 400 Höhenmeter über schöne Hänge abfahren und dann über den selben Weg zurück auf den Sattel aufsteigen und von dort durchs Piano des Prevala zur Bergstation der Gondelbahn abfahren. Eine weitere Möglichkeit stellt der Aufstieg vom tiefsten Punkt des Piano del Prevala nach Süden hin auf den Sella Ursic (2280m) oder dem Felsenfenster dar. Beim Aufstieg zum Sella Prevala lohnt auch ein kurzer Abstecher hinauf zur Forca Sopra Medon oder der Forca Sopra Poviz.

Die beste Jahreszeit für diese Tour ist der Frühling. Speziell die Hänge vom Sella Prevala nach Osten hin sind dann oftmals ein Genuss. In schneereichen Jahren kann man im Piano del Prevala auch noch Anfang Juni eine kleine Schitour machen.

 

Das Gebiet um den Sella Nevea ist sehr schneereich. Dadurch konnte sich z.B. auch der Kaningletscher in so geringer Höhe lange halten. Am 19.4.2006 lag die Schneehöhe in 1850m bei 2,4m, am 27.11.2010 waren es 1,5m!

Die Abfahrt über die Piste ist in schneereichen Wintern bis Anfang Mai möglich.

 

Die ersten beiden Bilder stammen vom 15.2.2014. An diesem Tag betrug die Schneehöhe beim Rif. Gilberti 630cm!

Rif. Gilberti und die neue Gondelstation
Rif. Gilberti und die neue Gondelstation
Am Sella Prevala, die außer Betrieb befindliche Talstation des slowenischen Sesselliftes
Am Sella Prevala, die außer Betrieb befindliche Talstation des slowenischen Sesselliftes

Die folgenden Bilder stammen von der Begehung am 27.11.2010.

Kriegssteig
Aufstieg am alten Kriegssteig
Kurze Pause, breits im freien Gelände
Kurze Pause, breits im freien Gelände
Unendliche Weiten, im Hintergrund der Monte Poviz
Unendliche Weiten, im Hintergrund der Monte Poviz
Die letzte Querung zur neuen Seilbahnbergstation
Die letzte Querung zur neuen Seilbahnbergstation